​Vorjahres-Vizemeister RB Leipzig hat die abgelaufene Bundesligasaison auf dem sechsten Tabellenplatz beendet und wird damit in der Europa League an den Start gehen. Auch wenn man das Saisonziel mit dem Erreichen des internationalen Geschäfts erreicht hat, so wäre in dieser Spielzeit durchaus mehr drin gewesen. Damit man in Zukunft möglichst dauerhaft ganz oben mitmischen kann, soll nun ein neuer Scout aus der Premier League das Team der Bullen verstärken. 


Wie Liverpool Echo berichtet, steht Scout Laurence Stewart vom Premier-League-Klub FC Everton unmittelbar vor einem Wechsel nach Leipzig. Nachdem RB-Sportdirektor Ralf Rangnick bei den "Bullen" schon im Winter deutliche Eingriffe in die Nachwuchs- und Scoutingabteilung angekündigt hatte, kommt nach Paul Mitchell nun womöglich der nächste Mitarbeiter aus England. Stewart habe das Angebot bereits akzeptiert, eine offizielle Bestätigung und Verkündung des Deals dürfte somit aller Voraussicht nach schon in Kürze erfolgen. 



Aktuell arbeitet Stewart noch für den FC Everton in der Personal-Abteilung. Auch ToffeeTV, ein großes Fanportal des Klubs, berichtete bereits vom bevorstehenden Sommerwechsel des hochgeschätzten Scouts in die Bundesliga. Bei ​RB Leipzig wird er somit schon bald wieder unter seinem ehemaligen Kollegen Paul Mitchell arbeiten, was er bereits in der Vergangenheit erfolgreich tat.


Wer derweil ​neuer Chefcoach von RB Leipzig wird, steht nach der einvernehmlichen Vertragsauflösung und Trennung von Trainer Ralph Hasenhüttl aktuell noch nicht fest. Der Österreicher hatte sich nach Ablauf der Saison auf eigenen Wunsch hin verabschiedet, da er nicht ohne eine vorzeitige Vertragsverlängerung und dementsprechende Planungssicherheit in sein letztes Vertragsjahr gehen wollte.