​Bundesligist Werder Bremen plant nach einer guten Rückrunde bereits für die kommende Spielzeit in der Bundesliga und hat mit Yuya Osako vom Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und Kevin Möhwald von Aufsteiger 1. FC Nürnberg bereits zwei vielversprechende Transfers an Land gezogen. Auch der Österreicher Martin Harnik von Hannover 96 könnte womöglich noch an die Weser wechseln, sofern man sich denn auf eine Ablöse einigen kann. Sollte Harnik zum SV Werder kommen, dürfte Stürmer Aron Johannsson den Klub wohl verlassen. 


Wie Frank Baumann gegenüber MEIN WERDER durchblicken ließ, sei man durchaus bereit, den US-Amerikaner bei einem angemessenen Angebot abzugeben. "Wenn etwas Interessantes hereinkommt, sind wir gesprächsbereit", so der 42-Jährige. "Aron ist es auch", so der Sportchef von ​Werder Bremen weiter. 


FC St. Pauli v Werder Bremen - Preseason Friendly

Könnte Bremen bei einem passenden Angebot im Sommer verlassen: US-Stürmer Aron Johannsson


Johannsson konnte in der Rückrunde durchaus mit guten Leistungen überzeugen, erzielte ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. "Aron hat sich zeigen können", bestätigte auch Baumann die ordentlichen Leistungen des Angreifers vor seiner Verletzung. Aktuell laboriert der 27-Jährige noch an Sprunggelenksproblemen, soll aber Ende des Monats wieder zur Verfügung stehen. 


Ein Abgang des Stürmers könnte womöglich auch von der Zukunft von Hannover-Stürmer Martin Harnik abhängen. Der in Hamburg geborene Österreicher spielte in seiner Karriere bereits einmal für den SV Werder und soll einer Rückkehr zu den Grün-Weißen nicht abgeneigt gegenüberstehen. Auch den 96-Verantwortlichen soll er seinen Wechselwunsch bereits mitgeteilt haben. ​Medienberichten zufolge sollen beide Vereine derzeit noch über die Ablöse verhandeln, eine baldige Einigung gilt mittlerweile jedoch als wahrscheinlich. Harniks Vertrag bei den Niedersachsen läuft noch bis Sommer 2020.