Beim Hamburger SV stehen nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga einige Personalentscheidungen an. Neben einigen Planstellen bei den Profis der ersten Mannschaft gibt es auch Änderungen bei der U21. Wie der Klub mitteilte, werden gleich fünf Spieler aus dem Nachwuchs den Rothosen im Sommer den Rücken kehren. Kein Thema an der Elbe scheint hingegen Rafael van der Vaart zu sein, der den Verantwortlichen jüngst erneut seine Hilfe anbot.


Wie der ​Hamburger SV auf seiner offiziellen Vereinswebseite mitteilte, werden fünf Spieler aus der U21 den Verein in diesem Sommer verlassen und sich einem neuen Klub anschließen. Neben Törles Knöll, dessen ​Wechsel zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg bereits seit Februar feststeht, werden auch Frank Ronstadt, Young-Jae Seo, Bibie Njie sowie Dino van den Berg beim Trainingsauftakt an der Sylvesterallee am 18. Juni nicht mehr mit dabei sein.



Vor allem der Abgang Ronstadts dürfte schmerzen, entwickelte sich der 20-Jährige in seiner Heimatstadt doch zum absoluten Führungsspieler der U21. Während bei Ronstadt, Njie und van den Berg noch nicht bekannt ist, wohin die Reise geht, wird der Südkoreaner Seo sich ablösefrei in Richtung 2. Bundesliga verabschieden. Wie der MSV Duisburg am 23. Geburtstag des Asiaten offiziell verkündete, unterschrieb er für zwei Jahre bei den "Zebras".



Eine mögliche Rückkehr von Rafael van der Vaart zum Hamburger SV hingegen wird es anscheinend wohl nicht geben. Obwohl der mittlerweile 35-Jährige zuletzt mehrfach betonte, "sehr gerne helfen" zu wollen, "egal, ob es die Zweite Liga wäre", kam es laut der Hamburger Morgenpost bislang zu keiner Kontaktaufnahme seitens des Klubs. Es scheint, als wolle man die Mission Wiederaufstieg lieber als Umbruch und Neuanfang beginnen, anstatt auf Altbewährtes zu setzen. 


Der ehemalige niederländische Nationalspieler stand in seiner Karriere bereits zweimal an der Elbe unter Vertrag. Dabei bestritt er für die Rothosen insgesamt 199 Pflichtspiele und kommt dabei auf 121 Torbeteiligungen (66 Tore, 55 Vorlagen). Aktuell steht er noch in Dänemark beim frisch gebackenen Meister FC Midtjylland unter Vertrag, wird den Klub nach zwei enttäuschenden Jahren im Sommer verlassen.