​Der VfL Wolfsburg hat sich nach einer enttäuschenden Bundesligasaison doch noch vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga gerettet und beide Relegationsspiele gegen Holstein Kiel für sich entschieden. Nach dem 3:1 im Hin- und dem 1:0-Erfolg im Rückspiel bedankten sich die "Wölfe" nun für die Unterstützung der Fans und veranstalteten ein gemeinsames Saisonabschlussgrillen an der VW-Arena. 


Nach einer mehr als holprigen Spielzeit mit deutlich mehr Tiefen als Höhen hat sich der ​VfL Wolfsburg doch noch vor dem Abstieg gerettet. Die "Wölfe" wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich nach dem ​1:0-Sieg im Rückspiel letztlich doch eindeutig und hochverdient den Ligaverbleib. Für die Unterstützung der Anhänger bedankten sich Spieler und Verein nun in Form eines gemeinschaftlichen Grillens an der VW-Arena. 



Rund 1000 VfL-Fans fanden sich am Dienstag vor dem Stadion ein, um den Klassenerhalt ihrer Mannschaft gemeinsam mit dem Team zu feiern. Neben Maskottchen "Wölfi" war auch Ersatzkeeper Max Grün anwesend und plauderte in gemütlicher Runde bei kostenlosem Bier, Pommes Frites und Bratwurst mit den Anhängern der Niedersachsen. 


"Wir wollen unseren Fans einfach 'danke' für die unglaubliche Unterstützung der letzten Wochen sagen", begründete Vereinssprecher Sven Froberg in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung das Gemeinschaftsgrillen. Nicht nur bei den Fans und Anhängern des VfL Wolfsburg kommt die Aktion gut an. "Ich finde die Aktion hier richtig gut. Vor allem ist es wichtig für die Stadt, dass der VfL in der Bundesliga bleibt", lobte auch Grünen-Politiker Axel Bosse. "Die Resonanz ist sehr gut. Vor allem, weil wir uns kurzfristig für dieses Fest entschieden haben", freute sich auch Froberg über den letztlich doch noch gelungenen Abschluss einer insgesamt verkorksten Spielzeit.