LOS ANGELES, CA - MAY 22:  Marcel Schmelzer #29 looks for an offside call as Dominik Reimann #35 of Borussia Dortmund looks on during the second half of an International friendly soccer match against the Los Angeles FC  at Banc of California Stadium on May 22, 2018 in Los Angeles, California.  (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images)

Nach Schmelzer-Rücktritt: Die Kandidaten für das Kapitänsamt beim BVB

"Das Spiel heute gegen Los Angeles wird mein letztes Spiel als Kapitän für Borussia Dortmund sein", erklärte Marcel Schmelzer am Dienstag. "Ich denke, dass wir Spieler im Kader haben, die diese Aufgabe übernehmen können. Hinzu kommt, dass vom Verein für den Sommer ein Neustart ausgegeben wurde. Da passt es gut, dass dieses Amt neu vergeben wird." Doch wer übernimmt nun die Binde bei Borussia Dortmund? Diese Kandidaten stehen zur Auswahl:

1. Marco Reus

Zu 99 Prozent wird wohl Marco Reus das Amt von Marcel Schmelzer übernehmen. Der gebürtige Dortmunder war bereits in dieser Saison der Vertreter Schmelzers und zeigte dabei Leader-Ambitionen. Zudem ist Reus der beste Spieler im Team von Lucien Favre, Identifikationsfigur und Sympathieträger. Einzig das Verletzungspech könnte dem Linksaußen zum Verhängnis werden.

2. Ömer Toprak

Auch Ömer Toprak bringt sicherlich die Eigenschaften eines Kapitäns mit. In der Rückrunde entwickelte sich der Türke zum Abwehrchef in Dortmund und stabilisierte sich in seinen Leistungen. Gut möglich, dass Favre es vorzieht, die Binde an einen Verteidiger zu übergeben.

3. Lukasz Piszczek

Auch der Pole gäbe sicherlich einen guten Kapitän ab, allerdings geht der Rechtsverteidiger in seine letzten beiden Spielzeiten und wird sicherlich nicht mehr die Anzahl an Minuten abspulen, wie üblich. Charakterlich ein guter Käpt'n - mit Blick auf die Zukunft jedoch kein aussichtsreicher Kandidat.

4. Nuri Sahin

Nuri Sahin wäre sicherlich auch jemand, der das Amt bekleiden könnte. Allerdings ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher, ob der Türke in der kommenden Saison überhaupt noch für Borussia Dortmund auflaufen wird. Zudem wird die Personalie Sahin in Dortmund ähnlich kontrovers diskutiert, wie die des Ex-Kapitäns.