​Andre Gomes konnte die Erwartungen nach seinem Wechsel vom FC Valencia in Barcelona auch unter Ernesto Valverde nicht erfüllen und steht nach nach zwei enttäuschenden Spielzeiten wieder vor dem Abschied aus Katalonien. Spanischen Medienberichten zufolge soll der portugiesische Mittelfeldspieler seinen Spind bei den "Blaugrana" bereits geräumt haben, ein Wechsel im Sommer gilt als wahrscheinlich.


Wie die Mundo Deportivo berichtet, scheinen die Tage von André Gomes beim ​FC Barcelona gezählt. Der Portugiese, der auch in seiner zweiten Saison bei den "Blaugrana" nicht überzeugen konnte, steht vor einem Abschied im Sommer. 

FC Barcelona v Sporting CP - UEFA Champions League

Wird dem FC Barcelona wohl im Sommer den Rücken kehren: André Gomes



Wie das Blatt aus vereinsnahen Quellen erfahren haben will, ist man in Barcelona bereits auf der Suche nach einem möglichen Abnehmer für den zentralen Mittelfeldspieler. Auch Gomes selbst soll bereits mitgeteilt worden sein, dass er sich einen neuen Verein suchen dürfe. Dem Bericht zufolge soll der Portugiese auch seinen Spind in der Garderobe vollständig geleert haben. Normalerweise lassen die Profis immer etwas zurück, da sie nach dem Sommerurlaub zurückkehren. Im Fall Gomes soll der Spind allerdings restlos geleert worden sein, was einen Abschied im Sommer nahe legt. ​Noch vor wenigen Wochen hatte er erklärt, trotz der für ihn schwierigen Situation in Barcelona "seinen Traum zu leben". Nun wird dieser Traum wohl aller Voraussicht nach platzen.


Für den Mittelfeldstrategen ist die abgelaufene Saison erneut enttäuschend verlaufen. Der 24-Jährige bestritt zwar insgesamt 31 Pflichtspiele, stand aber nur selten oder in vergleichsweise unwichtigen Spielen in der Startelf des Meisters. Auch für den WM-Kader des Europameisters Portugal wurde der 29-malige Nationalspieler von Trainer Fernando Santos nicht nominiert. Am wahrscheinlichsten gilt ein Wechsel in die Premier League nach England. Für den ehemaligen Valencianer überwies Barca vor zwei Jahren noch etwa 35 Millionen Euro an die "Fledermäuse" - eine Summe, die man in diesem Sommer wohl kaum noch für ihn bekommen wird. Sein Vertrag in Barcelona läuft noch bis Sommer 2021.