​​Werder Bremen und Lennart Thy werden ab dem Sommer offenbar für immer getrennte Wege gehen, das berichten niederländische Medien. Doch Thy wird nicht bei seinem Leihklub VVV Venlo unterschreiben. 


Nach Informationen der Lokalzeitung De Limburger möchte Werder Bremen seinen Stürmer nicht mehr verleihen, sondern verkaufen. Das liegt daran, dass man mit Yuya Osako und Joshua Sargent zwei Zugänge in der Offensive verzeichnen kann und somit keinen Platz mehr für den ehemaligen Spieler des ​1. FC St. Pauli hat. Zuvor berichteten Medien, dass die Grün-Weißen Thy verleihen wollen. 

​​Das hätte dem niederländischen Erstligisten in die Karten gespielt, die nicht das nötige Kleingeld besitzen, um einen Spieler dieser Sorte zu verpflichten. Die Werderaner fordern für den 26-Jährigen, der noch bis 2019 einen Vertrag beim SVW besitzt, eine Ablösesumme, die zu hoch für Venlo ist. Trotz des erfolgreichen Engagements Thys bei VVV, bei denen er an 14 Treffern beteiligt war, ist das Kapitel damit wohl beendet.


Wohin es den Rechtsfuß zieht, ist unklar. Im Frühjahr wurde er mit seinem ehemaligen Klub, dem 1. FC St. Pauli in Verbindung gebracht, doch Torjäger Marvin Duksch von ​Holstein Kiel kehrt nach einer Leihe wieder zurück nach Hamburg, falls er dann nicht wechseln sollte, wäre er gesetzt. Und Thy? Muss sich erstmal einen neuen Verein suchen.