SINSHEIM, GERMANY - NOVEMBER 18: Kevin Vogt of Hoffenheim controls the ball during the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and Eintracht Frankfurt at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on November 18, 2017 in Sinsheim, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Top 5: Das sind die Passmaschinen der abgelaufenen Bundesligasaison

Die abgelaufene Bundesligasaison ist vorbei und hat wieder einmal einige Überraschungen geliefert. Neben dem direkten Abstieg des 1. FC Köln konnte sich Julian Nagelsmann mit seiner TSG 1899 Hoffenheim am letzten Spieltag noch an Borussia Dortmund vorbei auf Tabellenplatz 3 drängen und wird somit in der Champions League spielen. Auch was die Statistiken angeht, spielen die Kraichgauer mitunter ganz vorne mit. Vor allem in Sachen angekommene Pässe sticht ein Hoffenheimer Leistungsträger besonders heraus. 


Das sind die Passmaschinen der abgelaufenen Bundesligasaison:

5. Ömer Toprak

Auch wenn die abgelaufene Bundesligasaison für Borussia Dortmund mit vielen Holpersteinen versehen war, landete man auf Saisonende auf dem vierten Tabellenplatz und erreichte das Saisonziel, die direkte Champions-League-Qualifikation. Auch bei den angekommenen Pässen stellt der BVB mit Ömer Toprak einen der besten Akteure der Liga. Der türkische Innenverteidiger brachte in dieser Spielzeit 1663 Zuspiele an den Mann und steht damit auf Platz 5.

4. Diego Demme

Auf Platz 4 der Spieler mit den meisten angekommenen Zuspielen findet sich Leipzig-Mittelfeldmotor Diego Demme. Der 26-Jährige brachte insgesamt 1744 Pässe an den Mann, konnte letztlich aber nichts daran ändern, dass sich die "Bullen" nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr in dieser Saison "nur" für die Europa League qualifizieren konnten. 

3. Mats Hummels

Die drittmeisten Pässe brachte Bayern-Verteidiger Mats Hummels an den Mann. Der National-Innenverteidiger und WM-Teilnehmer spielte zwar eine individuell bärenstarke Saison, konnte mit den Münchnern letztich aber dennoch nur die Bundesliga-Meisterschaft feiern, was für die Klubführung sicher zu wenig ist. Dennoch darf sich Hummels mit 1762 angekommen Pässen über die Bronze-Medaille freuen.

2. Matthias Ginter

Mit Matthias Ginter gehört nach Mats Hummels ein weitere ehemaliger BVB-Spieler zu den Spielern mit den meisten erfolgreichen Zuspielen in der abgelaufenen Bundesligasaison. Der Nationalspieler fand nach seinem Wechsel vom BVB zu Borussia Mönchengladbach wieder zu alter Stärke zurück und gehörte zu den absoluten Leistungsträgern bei den "Fohlen". Neben 1782 angekommenen Pässen verpasste der Defensivmann als einer von nur wenigen Profis keine einzige Bundesligaminute der abgelaufenen Spielzeit.

1. Kevin Vogt

Der erste Platz für die meisten erfolgreichen Zuspiele geht mit großem Abstand an Innenverteidiger Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim. Der ehemalige Kölner und Augsburger hat mit seinen Leistungen großen Anteil daran, dass sich die Kraichgauer mit Tabellenplatz drei direkt für die ChampionsLeague qualifizieren konnten. Immer wieder leitete der Defensivmann und Mannschaftskapitän das eigene Offensivspiel mit klugen Pässen ein, insgesamt brachte er stolze 1975 Pässe an seine Mitspieler.