​Der Hamburger SV bastelt bereits fleißig am Kader für die neue Saison. Nach dem Abstieg sind zwar zahlreiche Abgänge fix, auf der Seite der Neuzugänge hat sich bisher aber noch nicht viel getan. Nun hat der ehemalige Liga-Dino wohl ein Talent von Borussia Dortmund auf dem Zettel.


Demnach plant der HSV eine Verpflichtung von Youngster Jan-Niklas Beste. Dies zumindest berichtet die BILD-Zeitung. Der Kapitän der U19 des Revierklubs machte im vergangenen Sommer von sich reden, als er unter dem damaligen Coach Peter Bosz ein ums andere Mal den Sprung in den Profikader schaffte. Allerdings blieb das Erstrunden-Pokalspiel gegen Rielasingen-Arlen der einzige Einsatz bei den Profis.

In diesem Sommer läuft der Vertrag des U19-Nationalspielers aus. Eine Beförderung ins Bundesligateam steht nicht in Aussicht. Grund genug also, sich nach Alternativen umzuschauen. Der 19-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 14 Spiele in der A-Junioren-Bundesliga-West (drei Tore, sechs Vorlagen) und verpasste die Titelverteidigung mit den Schwarz-Gelben nur knapp.


Ende März beendete eine Verletzung bei den DFB-Junioren die Saison des Abwehrspielers vorzeitig. Beste zog sich einen Korbhenkelriss im Knie zu. Allerdings dürfte er zum Start der Vorbereitung wieder fit sein. Ein Transfer zum HSV könnte für alle Beteiligten die beste Lösung sein. Der Absteiger bekommt ein geschätztes Talent, dass schon einmal bei den Profis schnuppern durfte und Jan-Niklas Beste kann in der zweiten Liga seine ersten Schritte im Profi-Business vollziehen.