​Mit der ersten Saison als Cheftrainer des FC Barcelona kann Ernesto Valverde durchaus zufrieden sein. Schließlich gewann seine Mannschaft die spanische Meisterschaft auf eine beispiellos souveräne Art und Weise. Auch die Copa del Rey gewann man gegen den FC Sevilla mittels eines Kantersieges. Einzig und allein in der Champions League kann man sich nach dem diesjährigen bitteren Ausscheiden gegen die AS Rom in der kommenden Spielzeit noch steigern. Der 54-Jährige hat für die kommende Saison nun Verstärkungen gefordert.


Wer kommt, wer bleibt? Auch durch die anstehende Weltmeisterschaft werden diverse Stars wieder in den Fokus der Vereine geraten. Die Katalanen des FC Barcelona werden auf dem Transfermarkt ebenfalls nicht untätig sein. Auch Ernesto Valverde persönlich hat nun indirekt bestätigt, dass es die eine oder andere Neuverpflichtung bei den Katalanen geben wird.

Goal.com zitiert den Spanier in diesem Zusammenhang nun wie folgt: 


"Wir müssen uns auf einigen Positionen verstärken, aber wir müssen nicht die gesamte Mannschaft umgestalten. Ich will keinen großen Kader, und es gilt auch die Jugendmannschaft zu berücksichtigen. Wir haben die Liga und den Pokal mit einer soliden Basis von Spielern gewonnen, denen wir vertrauen. Wir benötigen nur kleine Veränderungen", so die Meinung von Valverde.


Letztlich wird man bis zum 31. August abwarten müssen, um zu wissen, welche Profis den ohnehin gut besetzten Kader des amtierenden spanischen Meisters und Pokalsiegers verstärken werden. In der Presse werden zumeist die Namen Antoine Griezmann (Atlético Madrid) und Clément Lenglet (FC Sevilla) als mögliche Neuzugänge gehandelt. Gerade der Franzose, der mit Atlético Madrid die UEFA Europa League gewann und dabei maßgeblich beteiligt war, soll mit einem Transfer nach Barcelona kokettieren. Ob die genannten Spieler bereits die "kleinen Veränderungen" verkörpern, die Valverde ansprach, bleibt abzuwarten.