​Mannschaftskapitän Nabil Fekir von Olympique Lyon wird Frankreich aller Voraussicht nach in diesem Sommer verlassen und in die Premier League wechseln, wo er sich wohl Jürgen Klopp und dem FC Liverpool anschließen wird. Nach dem 3:2-Sieg am letzten Spieltag der Ligue 1 gegen den OGC Nizza und der damit verbundenen Champions-League-Teilnahme zeigte sich der offensive Mittelfeldstar von "OL" sehr emotional und deutete seinen Abschied in Richtung Anfield Road an. 


Wie französische ​Quellen berichten, soll der Transfer von Nabil Fekir von Olympique Lyon zum FC Liverpool unmittelbar vor dem Abschluss stehen. Der Franzose erklärte nach Abpfiff der Partie gegen Nizza bereits, dass sein Abgang in Richtung Premier League zu "99 Prozent" feststehe. 

FBL-FRA-LIGUE1-LYON-NICE

Eine letzte Umarmung: Lyon-Coach Bruno Genesio und OL-Kapitän Nabil Fekir 


Der 24-Jährige erklärte im Anschluss an das Spiel zudem, eine "großartige Saison hier mit den Spielern, den Fans und dem Staff verbracht zu haben." Man habe die Spielzeit nach dem Sieg gegen Nizza und der direkten Champions-League-Qualifikation zudem "in Schönheit beendet". Nun wird wohl aller Voraussicht nach eine Veränderung anstehen, wie der WM-Teilnehmer der "Equipe Tricolore" durchblicken ließ. 


"Ich denke, ich habe alles für Lyon gegeben. Jetzt ist es Zeit, in die Zukunft zu blicken", so Fekir. Bereits seit mehreren Wochen gilt der torgefährliche Spielmacher als Wunschspieler von LFC-Coach Jürgen Klopp. Bei den "Reds" könnte Fekir personell gesehen die Lücke im Mittelfeld schließen, die durch den Abgang von Philippe Coutinho zum FC Barcelona entstanden ist. Für Fekir dürfte Medienberichten zufolge eine Ablöse im Bereich von 60 Millionen Pfund fällig werden. 


In der abgelaufenen Spielzeit bestritt der Franzose mit algerischen Wurzeln wettbewerbsübergreifend 40 Pflichtspiele, in denen ihm 23 Tore und sieben Vorlagen gelangen. Sein Vertrag in seiner Geburtsstadt Lyon läuft noch bis Sommer 2020.