​Die Spekulationen um einen möglichen Abgang Paul Pogbas von Manchester United gehen weiter. Pogba äußerte sich zu einem möglcihen Wechsel und will einen Abgang nicht unbedingt aussschließen.


Paul Pogba ist ohne Zweifel ein Spieler mit besonderer Qualität. Seine imposante Statur gepaart mit seiner Schusstechnik und seiner Ballkontrolle machen ihn zu einem Unikat. An guten Tagen ist er in der Lage, das Mittelfeld zu dominieren und kaum ein Gegner kann etwas dagegen tun. Allerdings war dies in der vergangenen Spielzeit der Premier League nicht der Fall. Seine Leistungen waren nicht konstant genug und der Franzose fand sich deshalb oftmals auf der Bank wieder oder war teilweise nicht einmal im Kader.

Folglich kamen immer wieder Spekulationen über ein gestörtes Verhältnis zwischen ihm und seinem Trainer José Mourinho auf und auch ein Abgang wurde immer wieder diskutiert. Laut dem ​Telegraph, äußerte sich Pogba nun gegenüber dem französischen Fernsehsender Canal+ über einen möglichen Wechsel. Auf die Frage, ob Pogba nächste Saison weiterhin ein Spieler der 'Red Devils' sein werde, entgegnete Pogba: "Man ist sich nie über alles sicher. vertragshalber bin ich es (ein Spieler vom Manchester United, Anm.)." 


Manchester City v Manchester United - Premier League

Paul Pogba jubelt nach dem Sieg seiner Mannschaft gegen Manchester City


Pogba ging ebenfalls auf das Verhältnis zwischen ihm und Mourinho ein: "Es gab Zeiten, in denen ich nicht gespielt habe. Ich saß nur auf der Bank. [...] Ein Trainer und ein Spieler müssen nicht unbedingt beste Freunde sein. Man ist nicht gezwungen, miteinander ins Restaurant zu gehen. "


Pogba machte mit seinen Aussagen deutlich, dass ein Verbleib nicht sicher sei, doch er schloß auch einen möglichen Transfer zu Paris Saint-Germain aus, einem Verein der durchaus in der Lage wäre, einen Spieler von Pogbas Kaliber zu bezahlen. "Auf dem Rasen des Parc des Princes zu stehen? Mit einem anderen Verein mit Sicherheit. Ehrlich gesagt, sagt es (ein Wechsel zu PSG, Anm.) mir nicht zu. Ich bin zwar hier aufgewachsen, mein Vater war allerdings ein Fan von Marseille und so auch meine Mutter. Paris war nie wirklich in meinem fußballerischen Alltagsleben."


Ob der Franzose in der nächsten Saison immer noch die Schuhe für Manchester United schnürt, kann man nicht voraussagen. In der heutigen Zeit sind viele Vereine gewillt, horrende Ablösesummen zu bezahlen, um ihren Wunschspieler zu bekommen, auch ein laufender Vertrag ist kein Hindernis mehr. Pogba wird sich zunächst aber voll auf die kommende Weltmeisterschaft konzentrieren müssen, denn seine Mannschaft wird einen fokussierten Pogba benötigen, wenn ein Titel gewonnen werden soll.