​Wildert Lucien Favre direkt bei seinem Ex-Klub? Der Schweizer, der am Wochenende seinen Abgang aus Nizza bekanntgab, wird vermutlich Borussia Dortmund übernehmen. Der Revierklub ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Favre könnte vermutlich im Doppelpack mit OGC-Stürmer Alassane Pléa kommen.


Nachdem zuletzt über ein vermeintliches BVB-Interesse an Mario Balotelli berichtet wurde, könnte der wahrscheinlich künftige Dortmund-Coach nun ein anderen Spieler von der Cote d'Azur mit in den Ruhrpott nehmen. Laut einem Bericht der L'Equipe besteht seitens des Revierklubs großes Interesse an OGC-Stürmer Alessane Pléa.



Der französische Angreifer erzielte in der abgelaufen Saison 16 Treffer in der Ligue 1 und ist auf den offensiven Positionen variabel einsetzbar. Konkurrenz bekommt der BVB aber vom Ligarivalen Borussia Mönchenglabdach, die bereits seit Wochen ein Auge auf Pléa geworfen hab​en und bereit sind, bis zu 20 Millionen Euro für den 25-Jährigen auf den Tisch zu legen. Zudem soll auch der FC Sevilla Interesse am Mittelstürmer signalisiert haben.


Dass Pléa den Klub im Sommer verlassen wird, ist laut der französischen Zeitung so gut wie sicher. Ein mögliches Ziel gab der ehemalige französische U21-Nationalspieler aber noch nicht bekannt. Sollte Lucien Favre tatsächlich beim BVB aufschlagen, könnten die Schwarz-Gelben die besten Karten im Poker um den Offensvimann haben. Doch erst einmal soll im Revier der Trainerposten besetzt werden.