WOLFSBURG, GERMANY - MAY 17: Head coach Bruno Labbadia of Wolfsburg attends the press conference after the Bundesliga Playoff Leg 1 match between VfL Wolfsburg and Holstein Kiel at Volkswagen Arena on May 17, 2018 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images)

VfL Wolfsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Holstein Kiel

Nach dem 3:1-Erfolg im Relegations.Hinspiel steht der VfL Wolfsburg kurz vor dem Klassenerhalt. Doch gegen heimstarke Kieler bedarf es noch einmal einer konzentrierten Mannschaftsleistung. Diese Elf könnte Relegations-Meister Bruno Labbadia im Holstein-Stadion aufstellen:

1. Koen Casteels

Im Hinspiel bekam der Belgier nur selten Gelegenheit sich auszuzeichnen, war aber, wenn es drauf ankam, zur Stelle. Beim Gegentor durch Kingsley Schindler war er jedoch machtlos. 

2. William

Der Brasilianer erwischte am Donnerstag nicht seinen besten Tag und sah vor allem beim Gegentor nicht gut aus, als Gegenspieler Dominick Drexler bis an die Grundlinie dribbelte und das Tor von Schindler auflegte. 

3. Robin Knoche

Der Innenverteidiger wird aufgrund der Verletzungsmisere in der Abwehr auch im Rückspiel in der Startelf stehen. 

4. John Anthony Brooks

Die Abwehrkante hatte sich von seinem Wechsel von der Hertha nach Niedersachsen eigentlich einen sportlichen Aufstieg versprochen. Nun muss er jedoch in der Relegation ran. Im Hinspiel legte er einen souveränen Auftritt hin. 

5. Felix Uduokhai

Der Abwehr-Allrounder ist sicherlich der Shootingstar der Wölfe in dieser Saison. Der Youngster kam im vergangenen Sommer von 1860 München und musste mit den Löwen ebenfalls in der Relegation antreten.

6. Josuha Guilavogui

Der Franzose leitete mit seinem Treffer am letzen Spieltag die Chance auf den Klassenerhalt ein. Auch im Hinspiel gegen Kiel zeigte der Mittelfeldspieler eine starke Leistung. 

7. Maximilian Arnold

Der langjährige Wolfsburger holte vor drei Jahren noch den DFB-Pokal mit den Wölfen und muss nun schon zum zweiten Mal in Folge in der Relegation antreten. Scheint so, als kämen die Niedersachsen wieder einmal mit einem blauen Auge davon.

8. Yunus Malli

Der türkische Mittelfeldspieler sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung im Hinspiel. Auch den Führungstreffer seines Teams leitete er durch ein starkes Dribbling ein. 

9. Renato Steffen

Der Schweizer kam im Winter vom FC Basel und fand sich mit dem VfL in gänzlich anderen Tabellenregionen wieder. Zum Saisonfinale zeigte er jedoch, wofür er in die Autostadt geholt wurde. 

10. Jospi Brekalo

Der Kroate war sowohl am letzten Spieltag, als auch im Hinspiel der Relegation der Mann des Tages. Gegen Köln gelangen ihm ein Treffer und eine Vorlage, gegen Kiel sorgte er mit einem Traumtor für die erneute Führung.

11. Divock Origi

Der Belgier, der ebenfalls sowohl gegen Köln, als auch gegen Kiel traf, ging angeschlagen aus dem Hinspiel, sollte jedoch bis heute Abend wieder fit sein.