BIRMINGHAM - DECEMBER 26:  Thierry Henry of Arsenal celebrates scoring the winning goal during the FA Barclaycard Premiership match between West Bromwich Albion and Arsenal held on December 26, 2002 at The Hawthorns in Birmingham, England.  Arsenal won the match 2-1. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Thierry Henry und Co.: Die besten Transfers des FC Arsenal unter Arsène Wenger

Arsène Wenger verlässt in diesem Sommer den FC Arsenal nach 22 Jahren. Er konnte mit den 'Gunners' viele Erfolge feiern, unter anderem wegen den Transfers die er eingefädelt hat. Wenger brachte viele junge und vor allem günstige Spieler nach London, welche er dann zu wahren Größen formte.


Wir blicken auf einige der größten Transfercoups Arsène Wengers:

1. Nicolas Anelka

Nicolas Anelka kam immer Sommer 1997 für 500.000 Pfund zum FC Arsenal. Der damals junge Stürmer nutze seine Chance, als sich Ian Wright verletzte und erspielte sich mit starken Leistungen einen Stammplatz. Er trug großen Anteil am Double-Gewinn seiner Mannschaft in der Saison 1997/98. Insgesamt absolvierte er 90 Spiele für Arsenal, ehe er für 22,3 Millionen Pfund zu Real Madrid wechselte.

2. Thierry Henry

Thierry Henry war ein Spieler von außergewöhnlicher Qualität. Sein unwiderstehlicher Antritt, sein hohes Tempo mit und ohne Ball und dazu seine Abschlussqualität machten ihn zu einem der besten Stürmer aller Zeiten. Der wohl beste Spieler, der jemals ein Arsenaltrikot getragen hat, konnte unglaubliche 227 Tore und 79 Vorlagen in 371 Spielen bewerkstelligen, doch Henry war vor seiner Zeit beim FC Arsenal kein gelernter Stürmer. Es war Arsène Wenger, der ihn 1999 als Flügelspieler von Juventus Turin holte und fest daran glaubte, dass Henry der perfekte Mittelstürmer sei. Wenger sollte recht behalten und formte einen Spieler von wahrer Weltklasse.

3. Patrick Vieira

Patrick Vieira ist eine Legende des Vereins. Seit seinem Transfer vom AC Mailand im Jahr 1996, absolvierte er ganze 400 Spiele für Arsenal. In seiner Zeit bei den 'Gunners' konnte er dreimal die Premier League und viermal den FA-Cup gewinnen. Desweiteren war er der Kapitän der Mannschaft, welche ganze 49 Ligaspiele ungeschlagen blieb und somit in die Geschichtsbücher des Fußballs einging. Der zentrale Mittelfeldspieler dominierte seine Konkurrenz so gut wie immer und überzeugte durch Defensivarbeit aber auch durch ein hervorragendes Umschaltspiel nach vorne. 

4. Sol Campbell

Sol Campbell war ein Innenverteidiger von beeindruckender Statur und dies prägte auch sein Spiel. Der Engländer bestach durch unglaubliche Zweikampfstärke und eine starke Präsenz in der Luft. Er wechselte, zur Überraschung aller, im Jahr 2001 vom bitteren Rivalen Tottenham Hotspur zu Arsenal um in der Champions League spielen zu können, und avancierte seitdem zu einem Fels in der Abwehr Arsenals. 

5. Cesc Fabregas

Cesc Fabregas schaffte den Profi-Durchbruch beim FC Arsenal, nachdem er von der Jugendakademie des FC Barcelona nach London wechselte. Der talentierte Spanier wurde sogar der jüngste Spieler in Arsenals Vereinsgeschichte, als er im Oktober 2013 in einem Pokalspiel gegen Rotherham in der Startelf stand. Er entwickelte sich in seinen acht Jahren beim FC Arsenal zu einem der besten Mittelfeldspieler Europas, ehe er im Jahr 2011 zum FC Barcelona zurückkehrte.

6. Robert Pires

Robert Pires war einer der vielen Franzosen, die Arsène Wenger nach London holte. Wenger kannte den französischen Markt zu dieser Zeit sehr gut und konnte sich einige Welt- und Europameister der goldenen Generation Frankreichs sichern. Robert Pires war einer dieser Spieler und konnte in seinen sechs Jahren beim FC Arsenal einiges gewinnen. Der Flügelspieler fiel durch seine markante Art zu rennen auf, es wirkte faste ein wenig tollpatschig, doch dies änderte nichts an seiner hervorragenden Technik. So konnte er 84 Tore in 284 Spielen für Arsenal erzielen. 

7. Mesut Özil

Mesut Özil ist ein begnadeter Fußballer. Was dem deutschen Nationalspieler vielleicht an Kampfgeist fehlte, macht er durch eine hervorragende Technik, überragendes Passspiel und einer einzigartigen Übersicht wett. Er wechselte 2013 zum FC Arsenal, in einer Zeit in der die Fans des Klubs verzweifelt nach großen Namen riefen. Arsenal holte Özil am letzten Tag des Transferfensters vom Real Madrid für eine vereinsinterne Rekordsumme. Bei den 'Gunners' kann Özil auf eine Bilanz von 37 Toren und 71 Vorlagen in 196 Spielen zurückblicken. 

8. Kolo Touré

Das wohl größte Schnäppchen machte Arséne Wenger mit Kolo Touré. Er kam im Jahr 2002 von ASEC Mimosas für schlappe 150.000 Pfund. Touré wurde immer wieder von Vereinen zu Probeeinheiten eingeladen doch nie genommen. Wenger erkannte jedoch ein unglaubliches Potenzial und machte ihn zu einem beinharten Verteidiger. Der Ivorer war fester Bestandteil der 'Invicibles' im Jahre 2003/04 und formte eine tolle Partnerschaft mit Sol Campbell.


9. Alexis Sanchez

Die Anhänger des FC Arsenal konnten kaum glauben, dass Wenger einen solchen Spieler davon überzeugen konnte nach London zu kommen. Alexis Sanchez spielte eine herausragende Weltmeisterschaft in Brasilien und überzeugte auf dem Platz durch pure Leidenschaft, Kampfgeist, Torhunger und vor allem Technik. In seiner Zeit beim FC Arsenal avancierte er zu einem der besten Spieler der letzten zehn Jahre im Verein und konnte vor seinem Wechsel zu Manchester United 60 Tore in 122 Spielen erzielen. 

10. Nwankwo Kanu

Nwankwo Kanu fiel durch seine lockere Spielweise auf. Der großgewachsene und schlaksig wirkende Stürmer setzte seinen Körper allerdings gut ein und besaß zudem eine tolle Technik. Der Nigerianer machte nie negativ auf sich aufmerksam und hatte immer ein Lächeln im Gesicht, was ihn zum Publikumsliebling bei den Fans machte. Sportlich gesehen macht er auch eine gute Figur und erzielte in 198 Spielen 44 Tore für Arsenal. Sein wohl größtes Kunststück war ein Hattrick gegen Chelsea, als er in 17 Minuten drei Tore erzielte und das Spiel komplett drehte. 

Die besten Transfers des FC Arsenal unter Arséne Wenger.