Bayern Munich's head coach Jupp Heynckes (L) and Frankfurt's Croatian head coach Niko Kovac pose next to German Cup DFB Pokal trophy during a joint press conference on May 18, 2018, on the eve of the German Cup DFB Pokal final football match Bayern Munich versus Frankfurt at Berlin's Olympic stadium. (Photo by Tobias SCHWARZ / AFP)        (Photo credit should read TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images)

David gegen Goliath: Die größten Pokal-Sensationen der letzten Jahre

Am heutigen Samstag, den 19. Mai 2018, findet das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt statt. Ein Pokalsieg der Hessen gegen den deutschen Rekordmeister wäre eine absolute Überraschung. Doch von solchen Überraschungen lebt dieser Wettbewerb schließlich. Anbei sind die sieben größten Pokal-Sensationen und Überraschungen der letzten Jahre aufgelistet:

7. HSV-Debakel gegen Osnabrück

Der Bundesliga-Dino steigt zum Ende der Bundesliga-Saison 2017/18 in die zweite Fußball-Bundesliga ab. Ein sportliches Debakel, das sich schon länger, auch im DFB-Pokal, angekündigt hatte. In der Saison 17/18 schied das Team von Bruno Labbadia mit 1:3 gegen den Drittligisten VfL Osnabrück aus dem Pokal aus. Endstation: 1. Runde. Noch sensationeller für die Osnabrücker wird diese Tatsache dadurch, dass die Hamburger 70 Minuten in Überzahl waren.

6. Werder unterliegt bei Sportfreunde Lotte

Auch die Bremer haben in der jüngeren Vergangenheit immer wieder schlechte Erfahrungen mit Erstrunden-Gegnern im DFB-Pokal gesammelt. Vier Mal war schon in den vergangenen sechs Austragungen des Pokals in der ersten Runde bereits Schluss. Der damalige Drittliga-Aufsteiger Sportfreunde Lotte der Saison 16/17 besiegte Werder mit 2:1.

5. Fünftligist mit Pokal-Sensation

Ein äußerst denkwürdiges Spiel im DFB Pokal lieferten in der Spielzeit 2015/16 der SSV Reutlingen und der Karlsruher SC ab. Der Oberligist schlug den damaligen Zweitligisten mit 3:1. Der Spielverlauf passte dazu: die Reutlinger verwandelten drei Elfmeter, während der KSC hingegen gleich drei Platzverweise hinnehmen musste.

4. Weinzierl-Blamage beim Viertligisten

Unter Markus Weinzierl schafften die Augsburger in der Vorsaison noch beinahe die Qualifikation für die Europa League, in der Pokal-Saison 14/15 war bereits in der ersten Runde gegen den Viertligisten FC Magdeburg Schluss. Die Außenseiter gewannen das Spiel mit 1:0 und hätten die Sensation in der 2. Runde beinahe noch wiederholt: gegen Leverkusen führte Magdeburg mit 2:1, fing sich allerdings noch den Ausgleichstreffer ein, musste so ins Elfmeterschießen und verlor letzten Endes knapp.

3. Die Pokal-Saison von Holstein Kiel

Die Saison 2011/12 wird Fans von Holstein Kiel im Gedächtnis geblieben sein, denn die Norddeutschen lieferten die Pokal-Saison ihres Lebens ab. Zuerst schalteten sie die höherklassigen Teams Energie Cottbus und MSV Duisburg aus, dann folgte der endgültige Coup gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05. Erst im Viertelfinale musste man sich schließlich dem BVB mit 0:2 geschlagen geben.

2. Babbels Albtraum

Zur Pokal-Saison 2012/13 trafen die Sinsheimer als Anwärter auf einen europäischen Wettbewerb in der ersten Runde auf den Viertligisten Berliner AK. Babbel, Neuzugang Tim Wiese und Co. erlebten einen desaströsen Tag: mit 0:4 musste man sich letzten Endes geschlagen geben. Bereits zur Halbzeitpause hatte man mit 0:3 hinten gelegen.

1. Bielefelder Durchmarsch

Die Pokal-Überraschung der Saison 2014/2015 hieß ganz klar Arminia Bielefeld: die Bielefelder sorgten nämlich mehr als nur einmal für eine Überraschung. Nacheinander sorgten sie für das Pokal-Aus des SV Sandhausen (4:1) und schalteten die Bundesligisten Hertha BSC (4:2 im Elfmeterschießen), Werder Bremen (3:1) und Borussia Mönchengladbach (5:4 im Elfmeterschießen) aus. Im Halbfinale war dann erst gegen den späteren Pokalsieger, den VfL Wolfsburg Schluss.