Bayern Munich's head coach Jupp Heynckes and Bayern Munich's German defender Mats Hummels arrive for a joint a press conference with Frankfurt's head coach on May 18, 2018, on the eve of the German Cup DFB Pokal final football match FC Bayern Munich versus Eintracht Frankfurt at Berlin's Olympic stadium. (Photo by Tobias SCHWARZ / AFP)        (Photo credit should read TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images)

FC Bayern München: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Der FC Bayern München trifft am Samstag um 20:30 Uhr im Pokalfinale auf Eintracht Frankfurt. Für den Rekordmeister geht es noch um das Double, die Champions League können sie nicht mehr gewinnen. Dementsprechend ernst werden die Rot-Weißen das ganze morgen angehen und Trainer Jupp Heynckes könnte in seinem letzten Spiel auf diese Startelf bauen: 

11. Sven Ulreich

Obwohl Manuel Neuer sich erstmals seit acht Monaten für den Kader zurückmelden konnte, wird auch beim letzten Spiel der Saison Sven Ulreich zwischen den Pfosten stehen. Der 29-Jährige trat als Back-Up seit der Anstellung von Cheftrainer Jupp Heynckes grandios auf und gilt mittlerweile als einer der besten Torhüter in der Bundesliga.

10. Joshua Kimmich

Vor der Weltmeisterschaft in Russland kann Joshua Kimmich noch ein letztes Mal seine dynamischen Fähigkeiten im Bayern-Dress aufbieten, in der bisherigen Saison lieferte er schon etliche Darbietungen der Sorte Weltklasse. Gegen die Frankfurter wird sich ihm aufs Neue eine schwierige Herausforderung gegen Außenbahnspieler wie Jetro Willems und Marius Wolf stellen.

9. Niklas Süle

Aufgrund der Verletzung von Jerome Boateng wird wie erwartet Niklas Süle in die Startaufstellung rücken. Der 22-Jährige hat es trotz seiner Reservisten-Rolle beim deutschen Rekordmeister in den WM-Kader geschafft und kann auf eine insgesamt hoch erfolgreiche Debütsaison in München zurückblicken. 

8. Mats Hummels

Mats Hummels hatte überraschend wenig Verletzungsprobleme in dieser Spielzeit und war deshalb in seiner vielleicht besten Form seit des BVB-Abgang in den vergangenen Monaten. Der WM-Fahrer brilliert wieder als Initiator von Angriffen und erstaunt mit den gelegentlichen, aber dann geschickten Grätschen, die seine fehlende Schnelligkeit kompensieren. 

7. David Alaba

Im Gegensatz zu Hummels konnte Alaba in dieser Saison nicht seine gewohnte Pflichtspiel-Ausbeute verzeichnen und war deshalb auch vor allem in den ersten Monaten der neuen Spielzeit unter Carlo Ancelotti ein Schatten von sich selbst. Auch wenn die Form bei ihm unter Heynckes wieder nach oben zeigte, sind leider die anhaltenden gesundheitlichen Beschwerden nicht davon gegangen - doch fit fürs Endspiel ist der Ösi. 

6. Thiago

Trotz der sich vergrößernden Konkurrenz und langen Verletzungspausen konnte Thiago seinen Stammplatz verteidigen und ihn mit guten Auftritten behaupten. Eine Konstanz hat der 26-Jährige aber noch nicht in sein Spiel gebracht, weshalb für ihn in der kommenden Sommervorbereitung ein erneuter Kampf um Einsatzzeit unter Neu-Trainer Niko Kovac bevorsteht, vor allem da mit Leon Goretzka ein weiterer Konkurrent verpflichtet wurde.

5. James Rodriguez

James Rodriguez muss man eigentlich nicht mehr vorstellen, der Kolumbianer ist in Deutschland nach der Ankunft von Jupp Heynckes wie eine Bombe eingeschlagen und der vielleicht fußballerisch talentierteste Kicker in der Bundesliga. Bayern-Fans können im Pokalfinale mit einigen starken Flanken und Fernschüssen rechnen, die den Unterschied zum Sieg ausmachen könnten. 

4. Corentin Tolisso

Auch wenn Corentin Tolisso in seiner ersten Saison nicht direkt unangefochtener Stammspieler und Leistungsträger wurde, schaut der Rekord-Neuzugang genau so wie seine Fans auf eine zufriedenstellende Saison in München zurück. Tolisso zeigt ein durchaus vielversprechendes Repertoire an Fähigkeiten und kann sich bei der WM mit Frankreich beweisen. 

3. Thomas Müller

Es ist noch unklar, ob Thomas Müller tatsächlich für einen Einsatz in der Startelf und dann über 90 Minuten bereit ist. Der variabel einsetzbare Offensivspieler laborierte in den vergangenen Tagen an einem Magen-Darm-Virus und fehlte deshalb im Training. Nach eigener Aussage geht es ihm aber nun wieder besser, auch Trainer Heynckes bestätigte, dass Müller bereit für das Spiel wäre. Sollte dies dann am Samstag auch der Fall sein, wird Heynckes keineswegs auf seinen Leistungsträger verzichten.

2. Franck Ribery

Wie viele 35-jährige Fußballer können auf solch einem Level wie Franck Ribery brillieren? Der Franzose spielt eine weitere grandiose Saison für den FC Bayern München und könnte die Spielzeit mit dem Gewinn des DFB-Pokals krönen.

1. Robert Lewandowski

Robert Lewandowski muss vor dem Beginn der WM wieder einen guten Eindruck im Bayern-Dress hinterlassen. Die Spekulationen mit Real Madrid und der Beraterwechsel haben seine glänzende Torquote national sowie international in dieser Saison ins Abseits gestellt. Für alle Beteiligten wäre es eine Freude, in dieser Thematik ohne Sorgen in die Sommerpause zu gehen.