​Es war ein kurzes Intermezzo für Trainer Paul Lambert beim englischen Erstligisten Stoke City. Im Januar diesen Jahres übernahm Lambert den Verein als Cheftrainer. Am heutigen Tage wurde dann das Aus auf der offiziellen Vereinswebsite von Stoke City verkündet. Der 48-Jährige hatte es nicht geschafft, den Abstieg des Premier-League-Klubs aufzuhalten, der somit in der kommenden Spielzeit in der englischen Championship antreten muss.


In der offiziellen Meldung heißt es, man danke Lambert für seine Arbeit der vergangenen vier Monate und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft. "Während er nicht in der Lage war, uns in der Premier League in Sicherheit zu wägen, nachdem er im Januar angeheuert worden war, war dies sicherlich nicht einem Mangel an Einsatz, Professionalität oder Hingabe geschuldet", heißt es aus dem Lager von Stoke City.

Stoke City v Crystal Palace - Premier League

Im nächsten Jahr zweitklassig: Paul Lambert konnte den Abstieg von Stoke City trotz prominenter Stars nicht aufhalten.



Die Trennung sei im beidseitigen Einvernehmen zustande gekommen. "Paul Lambert dankt dem Vorstand, den Spielern und dem Stab für die Chance und die Unterstützung", heißt es. Weiterhin freue er sich auf seine nächste Herausforderung, wünsche dem Klub in der nächsten Saison jedoch jeglichen Erfolg. Der Verein will hingegen schnellstmöglich einen Nachfolger präsentieren.


Lambert war als aktiver Spieler unter anderem bei Borussia Dortmund unter Vertrag gestanden. Zwischen 1996 und 1997 absolvierte er insgesamt 64 Partien in allen Wettbewerben für den BVB und gewann die UEFA Champions League. Als Trainer sammelte er bei Klubs wie Norwich City, Aston Villa, Blackburn Rovers und den Wolverhampton Wanderers Erfahrungen. Noch vor dem Tabellenletzten West Bromwich Albion, aber hinter dem 18. Swansea City trat Stoke City den Gang in die Zweitklassigkeit an. Betroffen sind prominente Stars wie Peter Crouch, Xherdan Shaqiri, Mame Biram Diouf, Joe Allen, Kevin Wimmer oder auch Eric Maxim Choupo-Moting.