Nachdem bereits in den vergangenen Wochen spekuliert wurde, ist es nun offiziell! Borussia Dortmund verpflichtet Marwin ​Hitz ablösefrei vom Bundesliga-Konkurrenten FC Augsburg. Das gab der Klub in einer Pressemitteilung bekannt.  Der Schweizer erhält einen Vertrag bis 2021. 

Bei Borussia Dortmund wurde nach dem Karriereende von Roman Weidenfeller im Sommer ein Platz zwischen den Pfosten frei. Damit besitzen die Borussen mit Hitz einen Landsmann von Stammkeeper Roman Bürki. Die beiden Schweizer kennen sich von der Nationalmannschaft bereits bestens.


"Nach fünf sportlich und menschlich sehr wertvollen Jahren beim FC Augsburg wollte ich nun noch einmal etwas anderes erleben. Ich freue mich auf die Herausforderung bei einem so großen Verein wie dem BVB und besonders auch auf die Spiele in der Champions League", erklärte Hitz.


„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, in Marwin Hitz einen sehr erfahrenen Torhüter zu verpflichten, der sein Können auf dem hohen Niveau der Bundesliga über viele Jahre hinweg nachgewiesen hat“, sagte der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc.

Unvergessenes Torwart-Tor


Marwin Hitz war im Sommer 2013 als Nummer zwei vom VfL Wolfsburg nach Augsburg gewechselt und bestritt seither 140 Bundesligaspiele für den FCA, bei denen er zum unangefochtenen Stammspieler aufstieg. Unvergessen wird wohl sein Tor zum Ausgleich gegen Bayer 04 Leverkusen in der 90. Spielminute in der Saison 2014/2015. 


Der Torhüter war nach Medienberichten nicht nur in Dortmund ein Thema. Auch der schweizerische Rekordmeister FC Basel wollte sich die Dienste des 1,93-Meter-Riesen sichern. Dort hätte er, falls Keeper Tomas Vaclik den Verein am Ende der Saison tatsächlich verlässt, Stammkeeper werden können. Doch der 30-Jährige entschied sich für die Bundesliga, für einen großen Traditionsverein mit vielen Fans und dann auch nur für die Reservistenrolle.