​Der 1. FC Kaiserslautern treibt seine Personalplanungen nach dem Abstieg in die 3. Liga weiter voran und verpflichtet Theodor Bergmann von Rot-Weiß Erfurt. Der 21-Jährige erhält am Betzenberg einen Vertrag bis 2021 und wechselt ablösefrei zum 1. FCK.


Bergmann kann trotz seines jungen Alters bereits auf eine Erfahrung von 65 Drittligaspielen zurückgreifen und ist in der kommenden Saison somit ein wichtiger Eckpfeiler im Team der Roten Teufel. Der Mittelfeldspieler ist zudem ehemaliger Juniorennationalspieler des DFB.

"Wir haben uns bei der Zusammenstellung des Kaders auf die Fahnen geschrieben, dass wir neben erfahrenen Akteuren auch junge und talentierte Spieler in unserer Mannschaft brauchen. Dies war in der Vergangenheit beim FCK sehr wichtig und wird es auch in Zukunft sein", erklärt Sportvorstand Martin Bader. Weiter führt er aus: "In den Gesprächen mit ihm hat er uns den Eindruck vermittelt, die Herausforderung beim FCK mit großer Leidenschaft angehen zu wollen."


Der Neuzugang freut sich, "künftig für einen so großen und ambitionierten Club wie den FCK spielen zu dürfen. Ich kenne die Dritte Liga aus meiner Zeit in Erfurt und weiß, wie man diese Liga angehen muss. Hier beim FCK habe ich die Chance, mich unter erstklassigen Bedingungen weiterzuentwickeln."