​Der SV Werder Bremen hat für die kommende Saison bislang zwei Neuzugänge an Land gezogen. Neben Nürnbergs Kevin Möhwald wechselt auch Yuya Osako vom 1. FC Köln an die Weser. Medienberichten zufolge haben die Grün-Weißen einen weiteren Bundesliga-Profi auf dem Zettel stehen. Demnach soll Gladbachs Vincenzo Grifo das Interesse der Norddeutschen geweckt haben. 


In der Saison 2016/17 spielte sich Grifo dank 17 Torbeteiligungen (sechs Treffer/elf Vorlagen) in den Fokus einiger Top-Klubs. Borussia Mönchengladbach machte letztendlich das Rennen und überwies für den 25-Jährigen sechs Millionen Euro Ablöse an den SC Freiburg. 


Am Niederrhein konnte der Linksaußen nicht an seine starken Leistungen anknüpfen und bestritt auch wegen Verletzungen nur 17 Ligaspiele, in denen er vier Treffer vorbereitete. Seit Anfang April kam der Ex-Freiburger nur zweimal als Einwechselspieler zum Zug. Anfang der Woche berichtete die Bild-Zeitung, dass ​der Offensivspieler die 'Fohlen' nach nur einer Saison wieder verlassen könnte. 

Laut Informationen der Rheinischen Post beschäftigt sich Werder Bremen mit der Personalie Grifo. Die Grün-Weißen standen dem Vernehmen nach bereits kurz vor einer Verpflichtung von Kölns Leonardo Bittencourt, der sich jedoch ​für einen Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim entschieden hat. Für die Position auf der linken Außenbahn scheint nun Grifo der Favorit zu sein. 


Dem Blatt zufolge wollen die Verantwortlichen der Borussia jedoch erst Ersatz für den 25-Jährigen finden, bevor Verhandlungen über einen Verkauf geführt werden. Laut Medienberichten haben die 'Fohlen' bereits zwei neue Flügelspieler an der Angel. ​Keanan Bennetts (Tottenham Hotspur) und ​Henry Onyekuru (FC Everton) stehen angeblich kurz vor einem Wechsel an den Niederrhein.