Nach langem Hin und Her wurde sowohl von Klubseite als auch vonseiten Max Meyers entschieden, die auslaufende Zusammenarbeit nicht mehr zu verlängern. Im Zuge dessen befindet sich Schalke 04 auf der Suche nach einem Ersatz im zentralen Mittelfeld. Eine mögliche Alternative scheint Königsblau in der Türkei gefunden zu haben.


​Da neben Max Meyer auch dessen Kumpel Leon Goretzka (FC Bayern) Schalke 04 den Rücken zudreht, signalisierte Sportchef Christian Heidel bereits, mindestens einen Ersatzspieler unter Vertrag nehmen zu wollen. Offenbar spielt Okay Yokuslu in den Planungen des Bundesligisten eine Rolle.


Die türkische Zeitung Gunebakis sagt den Königsblauen Interesse an dem begehrten Türken nach. Ernsthafte Avancen scheint Yokuslu der FC Sevilla zu machen. Der spanische Erstligist sei bereit, nach dem Saisonende ein offizielles Angebot für den 24-Jährigen gen Bosporus zu schicken. Yokuslu steht bei Trabzonspor zwar noch bis 2020 unter Vertrag. In seinem Arbeitspapier steht jedoch eine Ausstiegsklausel in Höhe von 7,5 Millionen Euro.

FBL-WC2013-U20-AUS-TUR

Okay Yokuslu (l.) im Jahr 2013



32 Pflichtspiele absolvierte Yokuslu in der abgelaufenen Saison. Mit 1,91 Meter Körpergröße ist er im defensiven Mittelfeld eher dem robusten als dem feinfühlig-technischen Spektrum zuzuweisen. Bei der türkischen Nationalmannschaft durchlief er bereits im Jugendbereich alle Stationen. Für die A-Elf kommt der Linksfuß bisher auf elf Spiele mit einem Treffer.


Da sowohl die AS Rom als auch die AS Monaco Yokuslu ebenfalls notiert haben sollen, könnte sich im Sommer ein Transferwettstreit anbahnen. Auf Schalke, das über die nötigen liquiden Mittel verfügen würde, wird man keineswegs in Panik verfallen. Mit einem derart „großen“ Transfer st wohl erst nach nach Ende der Weltmeisterschaft zu rechnen.