​Manuel Neuer absolvierte im September letzten Jahres das letzte Pflichtspiel für den FC Bayern München. Seitdem ist viel Zeit vergangenen und der deutsche Nationalspieler konnte sich in den letzten Wochen immer näher an die Mannschaft ran arbeiten. Nun berichtet die BILD, dass Neuer kurz vor seinem Ziel steht: Spielpraxis. 


Der geheime Plan von Jupp Heynckes wurde damit frühzeitig enthüllt! Der 32-Jährige soll am Samstag im Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt auf der Bank sitzen und wäre somit theoretisch bereit für einen Einsatz. Im Kasten stehen wird von Beginn an Sven Ulreich, der jedoch im Falle einer Roten Karte oder einer Verletzung ersetzt werden müsste. Und dann wäre Neuer gefragt, denn ein dritter Keeper wird dem Vernehmen nach nicht mitgenommen. 

Der gebürtige Gelsenkirchener konnte seit Dienstag alle Einheiten mit der Mannschaft vollständig absolvieren und ist damit nach seinen zwei Mittelfußbrüchen wieder komplett hergestellt. 


Im Vorfeld wurde immer wieder spekuliert, ob Manuel Neuer überhaupt mit zur Weltmeisterschaft in Russland fahren würde, doch nach dieser Entscheidung nun von Bayern-Trainer Jupp Heynckes sollte dem letzten Fan klar sein: Der vierfache Welttorhüter ist bereit und kann bereits in der Gruppenphase ohne Gefahr zum Einsatz kommen.

Germany v France - International Friendly

Baut auf Neuer: Bundestrainer Löw


Am Anfang der Woche wurde bekannt, dass Neuer mit zum Aufgebot von Joachim Löw gehöre und der Bundestrainer extra für seinen Torwart zwei Testspiele gegen die U20-Nationalmannschaft organisiert hat, damit Neuer Spielpraxis bekomme. Das könnte nun aber schon am Wochenende in Berlin der Fall sein.