​Der ​FC Schalke 04 kehrt nach einjähriger Abstinenz auf die internationale Bühne zurück. In der kommenden Saison werden die 'Königsblauen' in der Champions League an den Start gehen. Mittelstürmer Guido Burgstaller, der in der abgelaufenen Spielzeit der treffsicherste Spieler in den Reihen der 'Knappen' war, hofft in der Königsklasse auf namhafte Gegner. 


In den letzten eineinhalb Jahren hat Burgstaller seine Torjägerqualitäten in der Bundesliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im Januar 2017 verließ der Österreicher den 1. FC Nürnberg und wechselte für 1,5 Millionen Euro Ablöse zum FC Schalke 04. In Gelsenkirchen erkämpfte sich der 29-Jährige in kürzester Zeit einen Stammplatz und erzielte in der Rückrunde neun Tore. In der abgelaufenen Saison war der Rechtsfuß in 32 Ligaspielen elf Mal erfolgreich. 


Zudem bereitete Burgstaller fünf weitere Treffer vor. "Ich freue mich darüber, in dieser Saison zweistellig getroffen zu haben", erklärte der Ex-Nürnberger im Interview mit dem kicker. Ganz zufrieden ist der Mittelstürmer mit seiner Ausbeute allerdings nicht. "Ich ärgere mich ein bisschen, dass es nicht noch drei, vier Tore mehr geworden sind", betonte der 29-Jährige. 

In der Hinrunde hätte es "die eine oder andere Situation gegeben, in der ich ein Tor hätte machen müssen. Es nervt mich noch immer, gute Gelegenheiten ausgelassen zu haben", gab der Torjäger zu Protokoll. "Wenn ich noch Elfmeter schießen würde, wäre ich möglicherweise noch etwas weiter oben in der Bundesliga-Torschützenliste." Dem Österreicher sei es allerdings recht, dass seine Mitspieler vom Punkt keine Nerven zeigen würden. 


Mit seinen elf Treffern hatte Burgstaller maßgeblichen Anteil an der Rückkehr ins internationale Geschäft. In der Champions League erhofft sich der Angreifer Duelle mit europäischen Schwergewichten. "Ich freue mich auf alles", betonte der 29-Jährige. "Ich hoffe, dass ein dickes Ding dabei sein wird. Den FC Barcelona oder einen der Manchester-Klubs würde ich als Gegner sehr reizvoll finden." 

1. FC Koeln v FC Schalke 04 - Bundesliga

Guido Burgstaller (r.) behauptet sich gegen Kölns Dominic Maroh


Der letzte Auftritt der 'Knappen' in der Königsklasse liegt bereits über drei Jahre zurück. Im Achtelfinale (Februar/März 2015) zog Schalke 04 gegen Real Madrid den Kürzeren. Nach einer 0:2-Heimniederlage im Hinspiel verpassten die 'Königsblauen' im Rückspiel denkbar knapp die Sensation. Der 4:3-Auswärtserfolg reichte letztendlich jedoch nicht zum Weiterkommen.