In seiner Karriere sicherte sich David Alaba bisher viermal den DFB-Pokal – alle Erfolge feierte er mit dem ​FC Bayern München. Am Samstag geht es für den Österreicher erneut ins Berliner Olympiastadion, wo mit Eintracht Frankfurt laut Aussagen des Außenverteidigers kein leichter Gegner wartet.


Der FC Bayern und Eintacht Frankfurt schließen die Saison 2017/18 am Samstagabend (20 Uhr) mit dem Finalspiel um den DFB-Pokal ab. David Alaba hat das Double, also den Gewinn von Meisterschaft und Pokal, ​zum Ziel gemacht. „Das Double wäre etwas Grandioses. Das schafft nicht jeder. Das Double ist das Ziel, das wir uns vornehmen. Wir wollen am Samstag gewinnen, ganz klar“, sagt Bayerns Außenbahnspieler dem kicker.


In der Liga entschied der FC Bayern beide Aufeinandertreffen gegen den Adlerklub für sich (1:0, 4:1). Dass der deutsche Rekordmeister jedoch zu schlagen ist, bewies am letzten Meisterschaftsspieltag der VfB Stuttgart. Die Schwaben demontierten die Bayern in der eigenen Arena mit 4:1.

Real Madrid v Bayern Muenchen - UEFA Champions League Semi Final Second Leg

David Alaba will den Pokal


„Man hat gegen Stuttgart gerade gesehen, dass im Fußball alles möglich ist. Jeder kann jeden schlagen, gerade im Pokal“, so Alaba. Deshalb müsse man sich voll und ganz auf die Aufgabe gegen Frankfurt konzentrieren. „Nur dann können wir erfolgreich sein.“ In Frankfurt habe man bereits erlebt, wie unangenehm die Mannschaft auftreten könne. „Deshalb wird das kein Spaziergang werden“, meint Alaba.


Doch Trainer Jupp Heynckes will sich höchstselbst mit einem Sieg verabschieden. Deshalb hat der scheidende Übungsleiter das Spiel gegen Frankfurt genau analysiert. „Vor allem kommt es auf die Einstellung an, und die wird gegen Frankfurt definitiv eine andere sein“, sagt Alaba. Der 24-Jährige mache sich jedoch keine Sorgen, „dass wir keine Top-Leistung abrufen werden“.