Nach der frisch abgelaufenen Saison 2017/18, in der Borussia Mönchengladbach mit stetigen Höhen und Tiefen zu kämpfen hatte, beginnt nun die Kaderplanung für die kommende Spielzeit, deren Vorbereitung im Juli beginnen wird. Einen allzu großen Umbruch wird es nach Aussage von Max Eberl nicht gebendoch auf einer Position sieht der 44-Jährige offenbar Handlungsbedarf: Wie ESPN berichtet, strecken die Fohlen ihre Fühler nach Linksverteidiger Jean Mota vom FC Santos aus.


In den vergangenen Jahren konnte der FC Santos durch die Verkäufe von Spielern wie Neymar, Robinho, Gabriel Barbosa oder Danilo mehrere Einnahmen in ordentlicher Millionenhöhe verbuchen, doch dem achtfachen brasilianischen Meister mangelt es einem Bericht von ESPN zufolge an Geld, weshalb in der kommenden Transferperiode der ein oder andere Hoffnungsträger für die Zukunft abgegeben werden soll, wie beispielsweise Jean Mota.


Der 24-Jährige wechselte vor zwei Jahren für etwas mehr als 200.000 Euro von Fortaleza nach Santos und entwickelte sich dort zum Stammspieler. Obwohl er eigentlich im zentralen Mittelfeld angesiedelt ist, absolvierte er die Mehrzahl seiner 64 Pflichtspiele für den aktuellen Tabellen-13. der brasilianischen Serie A auf der Position des Linksverteidigers. Auf jener Position sehen die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach offenbar eine Lücke. Zwar ist Oscar Wendt unangefochtener Stammspieler, doch wenn der bereits 32 Jahre alte Schwede fehlt, muss Trainer Dieter Hecking umbauen.

FC Bayern Muenchen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

 Doppelbesetzung? Fehlanzeige! Im Kader von Borussia Mönchengladbach ist Oscar                                          Wendt der einzige etatmäßige Linksverteidiger


Zwar rückt dann meist Nico Elvedi, der in der Abwehr ohnehin jede Position bekleiden kann, auf die linke Seite, doch der Schweizer ist eigentlich als rechter Verteidiger gesetzt. Wie weiter berichtet wird, wolle man in Gladbach die Lücke auf dem Linksverteidiger-Posten daher schließen und Mota unter Vertrag nehmen. Demnach habe der 24-Jährige bereits seine Bereitschaft, nach Mönchengladbach zu wechseln, signalisiert, ein offizielles Angebot steht allerdings noch aus. Dies werde erst erfolgen, sobald sich das Transferfenster wieder geöffnet habe.


Auch Fenerbahce Istanbul sei an den Diensten Motas interessiert, die Entscheidung sei jedoch pro Gladbach gefallen. Doch derzeit ranken sich einige Spekulationen um die Fohle, die neuesten Meldungen zufolge auch mit ​Augsburgs Michael Gregoritsch sowie dem 18-jährigen ​Nachwuchsspieler Rhian Brewster vom FC Liverpool in Verbindung gebracht werden.