Englands Nationaltraner, ​Gareth Southgate, steht kurz davor seinen erweiterten Kader für die Weltmeisterschaft bekanntzugeben. Nun soll bereits durchgesickert sein, dass Jack Wilshere es wohl nicht in den Kader geschafft hat.


Die englische Nationalmannschaft ist gut aufgestellt und kann eine Vielzahl an hochwertigen Spielern vorweisen. Der Meinung ist auch Gareth Southgate und der Nationaltrainer kann aus einem großen Kontingent schöpfen. Opfer dessen ist anscheinend Jack Wilshere vom FC Arsenal. 


Viele Stimmen sprachen sich für Wilshere aus, da er der Mannschaft mit seiner Kreativität durchaus helfen könnte. Das Mittelfeld ist mit Spielern wie Jordan Henderson, Eric Dier und Dele Alli zwar durchaus gut aufgestellt, Wilshere wäre aber eine deutlich kreativere und vor allem unberechenbare Option. Der talentierte Engländer ist bekannt dafür, plötzlich mit kurzen Sprints am Gegner vorbeizuziehen, um dann den entscheidenden Ball zu spielen. Seine Spielweise strahlt aber vor allem einen gewissen Flair aus, was ihn zu einem markanten Spieler der Fußballwelt macht. Bestes Beispiel ist sein einzigartiges Tor gegen Norwich City:


Grund für die Entscheidung Southgates ist wohl die mangelnde Fitness des Akteurs. Er hatte in der Vergangeheit stets mit Verletzungsproblemen zu kämpfen doch konnte sich in dieser Saison wieder zurückkämpfen. Vor allem gegen Ende der Spielzeit sammelte er wichtige Minuten und wirkte immer mehr wie der alte Wilshere.

Arsenal v Stoke City - Premier League

Jack Wilshere in Aktion für den FC Arsenal


Southgate soll Wilshere bereits am Dienstag am Telefon über die schlechten Nachrichten informiert haben und soll nicht einmal auf der Stand-by-Liste stehen. Das gleiche Schicksal soll auch Englands ehemalie Nummer Eins im Tor ereilt haben. Joe Hart, bei West Ham United unter Vertrag, wird ebenfalls das Turnier verpassen, nachdem er diese Saison eine entäuschende Leistung zeigte. Hart ist mit 75 Länderspielen der erfahrenste Akteur der englischen Nationalmannschaft. Der 31-Jährige stand zuletzt bei der EM 2016 in Frankreich im Tor. Hart trug dabei eine Mitschuld am peinlichen Achtelfinal-Aus gegen Island, welches die Engländer mit 1:2 verloren.