​Nachdem H96-Präsident Martin Kind bereits ankündigte, dass ein Wechsel von Kevin Wimmer bereits über die Bühne wäre, ruderte der umstrittene Hannover-Boss nun zurück. Auch über andere Spieler äußerte sich der 74-Jährige.


"Auch mit Stoke City ist alles klar", betonte Kind unlängst gegenüber der BILD-Zeitung. Eine Aussage, die suggeriert, dass ein Transfer kurz bevor steht. Doch von einem fixen Wechsel ist man aktuell noch weit entfernt: "Mit dem Spieler ist man sich einig, doch es gibt auch noch einen Verein", ruderte der Präsident in der Neuen Presse zurück. Der Deal droht nun aufgrund der hohen Ablöseforderungen der "Potters" zu scheitern.



Auch andere Spieler, die 96 gerne verpflichtet hätte, gehen den Niedersachsen wohl durch die Lappen. So auch Yuya Osako, den es vermutlich zu Werder Bremen zieht: "Wir hätten Osako gern gehabt, er stand bei uns auf der Liste", so Kind weiter. Der Japaner wechselt wohl von Absteiger Köln an die Weser.



Dominique Heintz wird den 'Effzeh' wohl ebenso verlassen. Der Verteidiger sei Hannover angeboten worden, doch das Interesse der 96er halte sich in Grenzen. Dank einer Ausstiegsklausel kann Heintz die Kölner für drei Millionen Euro verlassen. Nach dem Abgang von Salif Sané zum FC Schalke 04 besteht zwar Vakanz auf der Innenverteidigerposition, dennoch scheint eine Verpflichtung des Noch-Kölners vom Tisch. Manager Horst Heldt wird also weiterhin den Markt sondieren müssen. Man darf gespannt sein, wen Martin Kind als nächstes "präsentiert".