​Auch der vorläufige Kader der kolumbianischen Nationalmannschaft wurde nun bekannt gegeben. Trainer José Nestor Pekermann nominierte vorerst 35 Spieler in das Team der Südamerikaner. Bayern-Star James Rodriguez darf da selbstverständlich nicht fehlen.


Neben dem frisch gebackenen deutschen Meister fanden auch Stars wie Radamel Falcao, Davinson Sanchez oder Juan Cuadrado den Weg in den vorläufigen WM-Kader der "Cafeteros". Ebenfalls berücksichtigt wurden die international bekannten Duvan Zapata, Luis Muriel und Santiago Arias.



Für Keeper Ivan Arbeloda vom argentinischen Klub Banfield ist es die erste Berufung in die kolumbianische Nationalmannschaft, auch wenn der endgültige Kader noch um zwölf Stellen gekürzt wird. "Die Entwicklung der Spieler ist ideal. Auch wenn ich gerne alle mitnehmen würde, geht das nicht wegen der Zahl, die die FIFA fordert", betonte Nationaltrainer José Pekermann, der bereits bei der WM 2014 für Kolumbien an der Seitenlinie stand und auch an der WM 2006 mit seinem Heimatland Argentinien teilnahm.


Unumstrittener Star der "Cafeteros" ist Bayern-Spieler James Rodriguez, der vor vier Jahren mit sechs Treffern Torschützenkönig wurde. Monaco-Torjäger Radamel Falcao steht vor seiner ersten WM-Teilnahme, verpasste er doch das Turnier in Brasilien aufgrund eines Kreuzbandrisses. 


In Russland treffen die Kolumbianer in der Gruppenphase auf Japan, Polen und Senegal. Das Erreichen des Achtelfinales sollte das Minimalziel der Südamerikaner sein. Vor vier Jahren scheiterte man im Viertelfinale an Brasilien.