​Die Rückkehr von Jupp Heynckes zum FC Bayern München besiegelte das Aus von Willy Sagnol. Der ehemalige Co-Trainer von Carlo Ancelotti ist seitdem zwar noch beim deutschen Rekordmeister angestellt, jedoch ohne Funktion. Im Sommer könnte der Franzose die bayerische Landeshauptstadt endgültig verlassen. Medienberichten zufolge steht der Ex-Profi beim RSC Anderlecht weit oben auf dem Zettel. 


Achteinhalb Jahre lang lief Sagnol für den FC Bayern auf, ehe er seine Karriere im Januar 2009 wegen anhaltender Beschwerden an der Achillessehne beenden musste. In der Folgezeit arbeitete der 41-Jährige unter anderem für den französischen Fußballverband. Im Sommer 2014 übernahm der Ex-Profi den Trainerposten bei Girondins Bordeaux. Im März 2016 folgte die Entlassung. Zur großen Freude der Bayern-Fans kehrte der einstige Publikumsliebling im vergangenen Sommer an die Säbener Straße zurück. 

Hertha BSC v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Willy Sagnol (r.) stand gegen Hertha BSC als Interimstrainer an der Seitenlinie


Sagnol wurde Co-Trainer von Ancelotti, der Ende September nach der 0:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain seine Koffer packen musste. Der ehemalige Bayern-Profi saß am folgenden Spieltag gegen Hertha BSC als Interimstrainer auf der Bank. Nach der Rückkehr von Heynckes war für den Franzosen allerdings kein Platz mehr im Trainerteam, da der 73-Jährige seine alten Co-Trainer Hermann Gerland und Peter Hermann um sich haben wollte. 


"Ich bin zwar noch offiziell Angestellter des Vereins, habe einen Vertrag, bin aber ohne Funktion", erklärte Sagnol gegenüber dem kicker. Medienberichten zufolge hat der 41-Jährige in den vergangenen Monaten ​einige Angebote aus verschiedenen Ländern erhalten, die offenbar allesamt nicht den Vorstellungen des Ex-Profis entsprachen. 

Wie die Bild-Zeitung nun berichtet, ist Sagnol heißer Kandidat auf den Trainerjob beim RSC Anderlecht. Demnach schätzen die Verantwortlichen die Sprachkenntnisse und die Kommunikationsstärke des Franzosen. Hein Vanhaezebrouck, der seit Anfang Oktober beim belgischen Erstligisten auf der Trainerbank sitzt, steht nach dem verpassten Meistertitel angeblich vor dem Aus. Für ein Engagement in Belgien würde Sagnol laut der Bild seinen bis 2019 laufenden Vertrag beim FC Bayern auflösen.