​Die Kaderplanungen des ​1. FC Köln laufen auf Hochtouren. Von Rapid Wien wechselt Spielmacher Louis Schaub an den Rhein und erhält einen Vertrag bis 2022. Über die Höhe der Ablösesumme machten beide Vereine keine Angaben.


Nachdem Leonardo Bittencourt seinen Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim bekannt gegeben hat, hat der 1. FC Köln schon einen Ersatz gefunden: Louis Schaub wird künftig für die Kölner auf Torejagd gehen. Die Ablösesumme sollen laut Medienberichten bei drei Millionen Euro liegen.


"Der 1. FC Köln ist ein großer Club mit viel Wucht, großartigen Fans und einer besonderen Atmosphäre", freut sich Schaub. "Nach einer tollen Zeit in Wien möchte ich nun gemeinsam mit dem FC den nächsten Schritt meiner Entwicklung und dazu beitragen, dass der 1. FC Köln seine Ziele erreicht", lässt sich der österreichische Spielmacher zitieren.


Auch Köln-Geschäftsführer Armin Veh ist voller Vorfreude über seinen Neuzugang: "Louis ist ein vielseitiger, technisch starker Spieler, der auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden kann. Er hat für sein Alter schon viel Erfahrung gesammelt und verfügt über großes Potenzial", schwärmt Veh. "Ich bin überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität sofort helfen kann und dass er in unserer Mannschaft und bei unserem Trainerteam sehr gut aufgehoben ist, um sich weiterzuentwickeln."