Florian Dick kehrt nach vier Jahren zurück zum 1. FC Kaiserslautern. Der Abwehrspieler stand bereits zwischen 2008 und 2014 in Lautern unter Vertrag, war zuletzt für Arminia Bielefeld am Ball. Der Routinier soll den "Roten Teufeln" zum direkten Wiederaufstieg aus der Dritten Bundesliga verhelfen.


Vier Jahre lang trug Florian Dick das Trikot von Arminia Bielefeld, nun geht es für den Routinier zurück zum 1. FC Kaiserslautern. „Ich freue mich, wieder auf den Betze zurückzukommen. Ich habe mich mit meiner Familie in Kaiserslautern immer sehr wohl gefühlt und den FCK in den vergangenen vier Jahren auch weiterhin verfolgt. Es ist aktuell sicher keine einfache Situation, aber ich hatte in den Gesprächen mit den Verantwortlichen das Gefühl, dass hier gerade etwas sehr Positives entsteht und der Verein trotz Abstieg auf einem guten Weg ist", freute sich Dick über seine Rückkehr.


In Kaiserslautern will der 33-Jährige den Wiederaufstieg in die Zweite Bundesliga anpeilen: "Wenn wir alle, Mannschaft, Fans und das gesamte Umfeld, die Dritte Liga annehmen, dann bin ich davon überzeugt, dass wir eine gute Runde spielen werden. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, auf und neben dem Platz.“ Dick erhält bei den "Roten Teufeln" zunächst einen Einjahresvertrag, wechselt ablösefrei zum Absteiger.

Sportvorstand Martin Bader sieht in Florian Dick einen vor allem menschlich wichtigen Baustein für den Wiederaufstieg: „Wir wissen ganz genau, was in der Dritten Liga vor allem gefordert ist. Nämlich Charakter, Mentalität und Einstellung. Und neben seinen sportlichen Qualitäten hat Florian Dick genau diese Eigenschaften bereits nachgewiesen. Er hat über viele Jahre als Führungsspieler und Leistungsträger in der Ersten, Zweiten und Dritten Liga gespielt, kennt den Verein und weiß, was die Fans hier erwarten. Er wird mit seiner großen Erfahrung nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine eine wichtige Rolle spielen.“