Am Dienstag deutete es sich bereits an, nun bestätigten es die beiden Klubs. Werder Bremen verpflichtet zur kommenden Spielzeit Yuya Osako vom Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Über die Vertragslaufzeit wurde Stillschweigen vereinbart. Die Ablösesumme soll nach übereinstimmenden Medienberichten bei rund sechs Millionen Euro liegen.


Bereits am Dienstagmittag wurde der 27-Jährige am Krankenhaus Links der Weser gesichtet. Dort absolvieren sämtliche Neuzugänge des SV Werder Bremen die obligatorischen Medizinchecks, den Osako ebenfalls bestanden hat.

Der japanische Nationalspieler kann in der Offensive sämtliche Positionen bespielen und passt somit perfekt in das Anforderungsprofil, das Florian Kohfeldt kürzlich aufgestellt hatte. 


Zum Abschied fand Osako warme Worte für seinen ehemaligen Verein: "Ich hatte in Köln vier sehr spannende Jahre, mit vielen besonderen Momenten. Dass es mit dem Abstieg endet, tut mir sehr leid. Ich bedanke mich bei meinen Mannschaftskollegen und dem gesamten Team am Geißbockheim für die Unterstützung und die gemeinsame Zeit und drücke dem FC die Daumen, dass er sofort wieder aufsteigt."


Gleichzeitig freut sich der Offensivspieler auf die neue Herausforderung in Norddeutschland: "Ich habe Werder in den letzten Jahren als Verein mit großartigen Fans und viel Tradition wahrgenommen. Ich freue mich auf die Aufgabe und möchte dazu beitragen, den eingeschlagenen Weg der letzten Monate fortzusetzen."


Osako lief in dieser Spielzeit 32-mal für den Effzeh auf und konnte sich dabei an neun Treffer beteiligen. Am Ende reichte es jedoch nicht und sein Klub stieg in die zweite Bundesliga ab, nur so ermöglichte sich h der Wechsel. 


Die Grün-Weißen präsentieren damit den zweiten Sommer-Neuzugang. Erst am Dienstagmorgen wurde der Deal zwischen Kevin Möhwald und den Grün-Weißen bekanntgegeben.