Hannover 96 tritt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga an. André Breitenreiter verrichtete mit seinem Trainerteam hervorragende Arbeit rund um den Maschsee. Trotz der feststehenden Abgänge zweier Leistungsträger bleibt 96-Boss Martin Kind gelassen.


Mit Bedacht will Martin Kind die neue Saison angehen. Mit den Abgängen von Salif Sané (Schalke 04) und Felix Klaus (VfL Wolfsburg) haben Hannover 96 jedoch zwei absolute Stammspieler und Leistungsträger den Verein verlassen. Es bleibt abzuwarten, ob Hannover den Verlust seiner Stammspieler kompensieren kann.


Vereinsoberhaupt Kind macht sich diesbezüglich keine Sorgen und kündigt in der Bild an: „Wir machen den nächsten Qualitäts-Sprung.“ Der Kader um Trainer André Breitenreiter soll im Sommer verstärkt werden. „Die Mannschaft wird weiter entwickelt“, führt Kind weiter aus. ​Die Posse um Sportchef Horst Heldt wurde mittlerweile zu den Akten gelegt – der Blick geht nach vorn.

Bayer 04 Leverkusen v Hannover 96 - Bundesliga

Salif Sané zieht es nach Schalke


„Wir haben eine Mittelfrist-Planung und wollen im 2. Jahr im sicheren Mittelfeld landen“, sagt Kind. „Auf dieser Basis plant Herr Heldt die neue Mannschaft. Wir kommen voran.“ Festgezurrt wurde bisher aber nur ein Neuzugang: Aus der zweiten Mannschaft des FC Bayern kommt Torhüter Leo Weinkauf.


In den kommenden Wochen sollen die Gespräche mit Breitenreiter in Angriff genommen werden. Der Trainer soll seinen bis 2019 datierten Vertrag in jedem Fall ausweiten. Kind: „Er weiß, dass wir mit ihm verlängern wollen. Herr Heldt wird die Gespräche führen, das werden wir diese Woche abstimmen.“ Kind und Co. sehen sich bis zum Saisonstart noch einigen Aufgaben ausgesetzt.