Fortuna Düsseldorf ist zurück in der Bundesliga. Obwohl die Feierlichkeiten am Montag Überhand nahmen, laufen im Hintergrund die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. Während F95 den ersten Neuzugang fixiert haben soll, spielt Kevin Stöger wohl keine Rolle mehr am Flinger Broich.


Am Montag herrschte in ganz Düsseldorf Ausnahmezustand. Tausende Fortuna-Anhänger feierten vor dem Rathaus mit der Mannschaft die Meisterschaft in der 2. Bundesliga sowie den Empfang der Schale. Trotz aller Festivitäten schreiten hinter dem Vorhang die Planungen für die neue Saison voran.

Im Zuge dessen haben die Düsseldorfer angeblich ihren ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Laut einem Bericht der Bild wechselt Alfredo Morales in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Der in Berlin geborene US-Amerikaner war in der abgelaufenen Saison Stammspieler des FC Ingolstadt. Seinen auslaufenden Vertrag auf der Schanz wird er nicht mehr verlängern.


Der 28-Jährige, der meist im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt, soll noch am heutigen Dienstag in Düsseldorf vorgestellt werden. Während Morales den Weg nach Düsseldorf zu gehen scheint, ist ein anderer, zuletzt ebenfalls gehandelter Spieler wohl aus dem Rennen.


Stöger nicht nach Düsseldorf


Im Poker um Kevin Stöger soll sich die Fortuna ebenfalls in Stellung gebracht haben. Doch der Österreicher, der den VfL Bochum ablösefrei verlässt, scheint kein Thema mehr zu sein. Laut Angaben des Express sind Stögers Gehaltsforderungen „nicht zu stemmen“. Der 24-Jährige soll auch bei beim ​SC Freiburg, dem 1. FC Nürnberg sowie Eintracht Frankfurt eine Rolle spielen.