​Wie die englische Zeitung Telegraph berichtet, bewegt sich aktuell etwas in London. Der argentinische Cheftrainer der Spurs, Mauricio Pochettino, scheint es nach einer weiteren titellosen Saison der Londoner wissen zu wollen und fordert eine kostspielige Blutauffrischung seines Kaders.


Während die Zukunft von Pochettino selbst noch nicht final geklärt ist, fordert der 46-Jährige gleichzeitig ein Handeln von den sportlichen Verantwortlichen in Bezug auf den Kader der Spurs. Die Londoner haben eine weitere Saison ohne Titelgewinn hinter sich. In der Premier League ergatterte man hinter Manchester City und Manchester United den dritten Tabellenplatz und sicherte sich so die Teilnahme an der Königsklasse. Im FA-Cup schied man im Halbfinale, im Ligapokal bereits in der vierten Runde des Wettbewerbs aus. Im Achtelfinale der Champions League unterlag man Juventus Turin, nachdem das Team ein 2:2 in Turin heraus spielte, an der White Hart Lane allerdings mit 1:2 verlor.

Tottenham Hotspur FC Press Conference

Namhafte Neuzugänge und auch der Verbleib von Top-Stars wie Kane sollen Pochettino in London halten



Eine solche Saison soll sich nicht mehr wiederholen. 8,5 Millionen Pfund pro Jahr soll der neue Vertrag für den Cheftrainer schwer sein, den Klubbesitzer Daniel Levy angeblich vorbereitet. Seinen Verbleib knüpft der Argentinier aber auch an bestimmte Personalentscheidungen, die noch vor der kommenden Weltmeisterschaft fallen sollen. Im Fokus hinsichtlich potenzieller Neuverpflichtungen stehen Stars wie Wilfried Zaha, Ryan Sessegnon, Anthony Martial und auch Mateo Kovacic, dessen Situation man in Madrid genau beobachtet. Der Kroate kommt dort über die Rolle des Reservisten scheinbar nicht hinaus. Insgesamt fordert der Argentinier ein Budget in Höhe von 150 Millionen Pfund, das für neue Spieler bereit stehen soll.


Die Zukunft von Toby Alderweireld, Danny Rose und Moussa Dembélé ist hingegen ungewiss, auch Victor Wanyama, Fernando Llorente und Moussa Sissoko könnten Tottenham Hotspur verlassen und müssten somit ersetzt werden. Gleichzeitig soll es für Pochettino aber auch oberste Priorität haben, dass seine Top-Stars und Leistungsträger dem Verein erhalten bleiben und gehalten werden. Dies trifft vor allem auf Harry Kane, aber auch auf Dele Alli, Christian Eriksen, Jan Vertonghen, Eric Dier und Hugo Lloris zu. Ob Pochettino letzten Endes zufrieden gestimmt werden kann, oder sogar selbst das Weite sucht, bleibt abzuwarten.