Italien hat einen neuen Nationaltrainer. Wie bereits vor wenigen Tagen gemunkelt wurde, wird Roberto Mancini der Nachfolger von Gian Piero Ventura. Der 53-Jährige hat einen Vertrag für zwei Jahre beim Verband unterschrieben.


Dass die WM in Russland ohne die Mannschaft Italiens auskommen muss, ist wohl eine der Überraschungen des diesjährigen Turniers. Nach der verpassten Qualifikation war klar, dass auch Trainer Gian Piero Ventura gehen muss. Ein Nachfolger musste aber erstmal gefunden werden. Seit der Demission Venturas betreute U21-Coach Luigi Di Biagio die Mannschaft übergangsweise, nun ist mit Roberto Mancini endlich der Nachfolger gefunden worden.

Das bestätigte der nationale Verband FIGC, wie Sport1 auf seiner Internetseite schreibt. „Wir feilen noch an einigen Punkten, aber wir können sagen, dass Mancini der Trainerposten sicher ist“, so Roberto Frabbricini, der kommissarische Leiter des Fußball-Verbandes. Dabei bezieht sich Sport1 ebenfalls auf ein Zitat der Nachrichtenagentur Ansa. Bis 2020 soll Mancini dann als Nationaltrainer an der Seitenlinie stehen. Die offizielle Präsentation soll am Dienstag erfolgen.