Er ist der erste WM-Fahrer für den 1. FSV Mainz 05 in dieser Spielzeit - zumindest wenn es so bleibt: Abwehrspieler Leon Balogun wurde vom nigerianischen Verband in den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland berufen. Das gab der Verband in einer Mitteilung auf Twitter bekannt. ​



Trainer Nigerias ist der deutsche Gernot Rohr und der 29-Jährige wird von ihm sehr geschätzt. Ende des Jahres, im Testspiel gegen die algerische Auswahl, führte Balogun Nigeria erstmals als Kapitän aufs Feld. Insgesamt brachte es Balogun bislang auf 14 Einsätze, im letzten Testspiel gegen Serbien im März fehlte er jedoch krankheitsbedingt. 


Ebenfalls im Kader sind unter anderem Wilfred Ndidi und Kelechi Iheanacho von Leicester City, Victor Moses vom FC Chelsea, Alex Iwobi vom FC Arsenal und Altmeister John Mikel Obi, der im Alter von nur 18 Jahren 2005 sein Debüt für sein Heimatland gefeiert hat. 


​​Die "Super Eagles", wie das nigerianische Nationalteam in der Heimat genannt wird,  nehmen zum sechsten Mal an einer WM teil. In der Gruppe D treffen sie in Russland auf Argentinien, Island und Kroatien.