STUTTGART, GERMANY - MAY 05:  Tayfun Korkut head coach of VfB Stuttgart celebrates with his players after victory in the Bundesliga match between VfB Stuttgart and TSG 1899 Hoffenheim at Mercedes-Benz Arena on May 5, 2018 in Stuttgart, Germany.  (Photo by Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)

Reschke klärt auf: So geht es mit den 13 Leihgaben des VfB Stuttgart weiter

​In der durch Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke verkündeten ​Lawine von Transfers und Vertragsverlängerungen am Montag ist ein wenig untergegangen, wie man mit den zahlreichen Leihspielern umgehen wird. Bei fast allen Akteuren besteht nun Klarheit. Die bei anderen Klubs kurzfristig untergebrachten Spieler werden ausnahmslos nicht zurückkehren. 

13. Stuttgart möchte Jacob Bruun Larsen erneut ausleihen

Es hat lange gedauert, bis der im Winter leihweise verpflichtete Jacob Bruun Larsen beim VfB Stuttgart sein Talent auf dem Bundesliga-Rasen darbieten durfte. Seine Einsatzzeit sah am Ende der Saison zwar mit 111 Spielminuten letztendlich nicht gerade berauschend aus, doch in den vergangenen Monaten hinterließ der 19-jährige Däne einen überragenden Eindruck bei den Verantwortlichen der Schwaben. Der bei Borussia Dortmund bis 2021 unter Vertrag stehende Akteur soll jedoch vorerst zurückkehren. 


"Wir könnten uns gut vorstellen, ihn weiter hier zu haben, er hat einen phantastischen Eindruck hinterlassen. Dortmund hat aber erst einmal abgewunken. Ändert sich die Lage, nehmen wir ihn gern wieder auf", sagte Reschke. 

12. Dzenis Burnic kehrt zu Borussia Dortmund zurück

Im vergangenen Sommer-Transferfenster verpflichtete der VfB Stuttgart auffällig viele defensive Mittelfeldspieler, weshalb es letztendlich keine große Überraschung war, dass Dzenis Burnic' Leihgeschäft gescheitert ist. Lediglich sechsmal durfte der 19-jährige Defensiv-Allrounder in der Bundesliga zum Einsatz kommen. Wie man mit dem bei den Dortmundern bis 2019 unter Vertrag stehenden U20-Nationalspieler Deutschlands nach seiner Rückkehr plant, ist unklar. "Er wird zum BVB zurückgehen und freut sich jetzt, mit der U20 ins Trainingslager zu fahren", sagte Reschke als Verabschiedung.

11. Anto Grgic - Leihgeschäft verlängert sich um ein weiteres Jahr

Wie beim Winter-Wechsel vereinbart wird das Leihgeschäft von Anto Grgic beim FC Sion durch den Klassenerhalt um eine weitere Saison verlängert. Der 21-jährige Schweizer kann im Sommer 2019 anschließend per Kaufoption fest verpflichtet werden. Vor seinem Abgang musste Grgic massive Kritik einstecken, die in ihn gesetzten Erwartungen konnte er trotz einiger Chancen während der Saison in der 2. Liga nicht erfüllen. 

10. Julian Green - Mehrere Interessenten

Bei Julian Green ist der nächste Schritt noch völlig unklar. Derzeit ist lediglich sicher, dass man mit dem 22-jährigen Offensiv-Spieler in Stuttgart nicht mehr plant. Auf der Pressekonferenz am Montag erklärte Reschke, dass es für Green mehrere Interessenten gibt. Sein bisheriger Leih-Klub SpVgg Greuther Fürth ist ebenfalls an einer festen Verpflichtung interessiert. Demnach wurden bereits "erste Gespräche" mit dem Zweitligaklub geführt.

9. Jan Kliment - Gute Aussichten auf einen Bröndby-Verbleib

Seit seinem im Sommer 2016 begonnenen Leihgeschäft bei Bröndby IF geht es Jan Kliment sportlich gesehen wieder deutlich besser. Der tschechische Nationalspieler gehört zu den wichtigsten Akteuren des dänischen Erstligaklubs. Laut Reschke sind die Aussichten auf einen Verbleib "sehr gut". Es wird über einen festen Transfer gesprochen

8. Ailton - Fester Verkauf steht kurz bevor

Der erst im vergangenen Sommer für 2,5 Millionen Euro verpflichtete Ailton entpuppte sich schnell als bundesligauntauglich, da er viel zu große fußballerische Defizite mit seiner Athletik und Schnelligkeit nicht kompensieren konnte. Im Winter kehrte er zum portugiesischen Erstliga-Klub Estoril Praia zurück, wo er wieder regelmäßig spielen darf. "Für den Jungen läuft alles in die richtige Richtung", erklärte Reschke. In Kürze soll es zu einem festen Abgang des  23-jährigen brasilianischen Linksverteidigers kommen. "Wir sind mit einem großen portugiesischen Verein, der international spielt, sehr weit", sagte Reschke.

7. Jean Zimmer - Wird bei Fortuna Düsseldorf bleiben

In den letzten Wochen der Saison wurde es für Jean Zimmer noch mal gegen Konkurrent Julian Schauerte schwierig, doch der Rechtsverteidiger kann auf eine insgesamt erfolgreiche Saison bei Leihklub Fortuna Düsseldorf zurückblicken. Da die Stuttgarter mit Andreas Beck und Pablo Maffeo bereits zwei Rechtsverteidiger im Kader haben, hat er die Perspektive auf den Durchbruch bei den Schwaben verloren.


Doch den 24-Jährigen wird es nicht besonders stören, da ihm in der nächsten Saison bei einem Verbleib Einsätze in der 1. Bundesliga winken. Die Gespräche über einen festen Verkauf stehen schon vor dem Abschluss. "Es gab schon erste gute Gespräche mit Düsseldorf. In den nächsten Tagen wird es Vollzug geben", sagte Reschke laut dem Zeitungsverlag Waiblingen

6. Tobias Werner - Steht vor einem Wechsel nach Nürnberg

Beim 1. FC Nürnberg blüht Tobias Werner auf's Neue auf. Der 32-jährige Flügelspieler bekam in der vergangenen Zweitligasaison regelmäßige Spielzeit und war am Aufstieg maßgeblich beteiligt. In der Vergangenheit betonte er bereits, dass er sich einen Verbleib wünscht. Für Reschke ist dies nur noch eine Formsache: "In Zusammenarbeit mit dem 1. FC Nürnberg werden wir in den nächsten Wochen eine gute Lösung finden."

5. Carlos Mané - Sporting muss eine Entscheidung treffen

Dass der VfB Stuttgart den portugiesischen Pechvogel nach einer überragenden Aufstiegssaison erneut halten möchte, ist bereits bekannt. Reschke teilte aber am Montag mit, dass Mane ebenfalls bleiben möchte. "Es liegt an Sporting. Wir kommen mit Carlos schon klar", so der Kaderplaner laut den Stuttgarter Nachrichten. Der 24-jährige Flügelspieler steht bei Sporting Lissabon bis 2020 unter Vertrag. Es wird über ein erneutes Leihgeschäft diskutiert, die Zeichen stehen aber zum jetzigen Zeitpunkt auf eine Rückkehr nach Portugal. "Das wird in jedem Fall schwer", sagte Reschke, da die finanziellen Vorstellungen Sportings nicht rosig aussehen. 

4. Takuma Asano kehrt zum FC Arsenal zurück

Auch Takuma Asano wird dem VfB Stuttgart im Sommer den Rücken zukehren. Der japanische Nationalspieler hat seinen Kaderplatz unter Tayfun Korkut komplett verloren, zuvor war er eigentlich ein regelmäßig eingesetzter Offensiv-Allrounder. Der laufstarke 23-Jährige muss wegen der vergangenen Saison um einen Platz im WM-Kader bangen.


Reschke sagte zu Asano: "Taku ist ein guter Junge. Er hatte einen emotionalen Abschied. Er geht nach London zurück." Im Gegensatz zu den anderen Leih-Spielern hat sich Asano schon im Sommer 2016 dem VfB angeschlossen. 

3. Jérôme Onguéné - Gespräche mit drei Interessenten laufen

Jérôme Onguéné sammelte in der vergangenen Leih-Saison bei Red Bull Salzburg 23 Einsätze, ob man aber die vertraglich geregelte Kaufoption ziehen wird bleibt weiterhin offen. Reschke erklärte, dass man sich mit dem österreichischen Dauermeister und zwei weiteren  Interessenten in Gesprächen befindet. Salzburg versucht wahrscheinlich, die Ablösesumme zu drücken. Der 20-jährige Innenverteidiger scheint jedenfalls nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr keine Zukunft in Stuttgart zu haben. 

2. Ebenezer Ofori - Verlängerung der Leihe im Gespräch

Unter der großen Konkurrenz auf der Sechs hat auch Ebenezer Ofori gelitten. Der im Winter 2017 verpflichtete ghanaische Nationalspieler blüht aber seit seinem Leih-Wechsel zu New York City FC in der MLS wieder auf. "New York kann sich eine längere Leihe vorstellen", so Reschke zur Zukunft des 22-jährigen Ofori. Sein Vertrag in Stuttgart läuft im Jahr 2020 aus, das Leihgeschäft ist derzeit bis zum Jahresende angesetzt.

1. Hans Nunoo Sarpei - Mehrere Interessenten

Auch für Hans Nunoo Sarpei gibt es keine Zukunft beim VfB Stuttgart. Der 19-jährige ghanaische Mittelfeldspieler verbrachte die Saison in der ersten slowakischen Liga, wo er immerhin 20 Mal zum Einsatz kam. Der Bundesligist strebt im kommenden Sommer einen Abgang an, die Bemühungen um einen Transfer haben schon begonnen. "Auch für ihn gibt es Interessenten. Es ist noch nicht klar, ob er beim FK Senica bleibt", so Reschke hierzu.