​Der Vorjahres-Vizemeister RB Leipzig hat die Bundesligasaison auf dem sechsten Tabellenplatz beendet und wird damit in der Europa League an den Start gehen. Auch wenn die Verantwortlichen von einer gelungenen Saison sprechen, hat man insgeheim sicher bis zuletzt mit der Qualifikation für die Champions League gerechnet. Damit man in der neuen Spielzeit wieder einen Platz unter den ersten Vier in Angriff nehmen kann, sollen im Sommer mehrere Transfers getätigt werden. Sportdirektor Ralf Rangnick äußerte sich nun erstmals zur Kaderplanung der Bullen.


Wie der 59-Jährige laut rblive erklärte, können die Fans schon bald mit den ersten Neuzugängen rechnen. "In den nächsten drei, vier Wochen gilt es, die ersten Neuzugänge festzuzurren. Es geht jetzt Schritt für Schritt, einer nach dem anderen."


VfB Stuttgart v RB Leipzig - Bundesliga

Bastelt fleissig am Kader für die neue Saison: RB-Sportdirektor Ralf Rangnick


Nachdem man im Vorjahr gleich sieben neue Spieler verpflichtet hatte, kündigte der ehemalige Bundesligacoach für diesen Sommer weniger Veränderungen an. "Mehr werden es sicher nicht, eher weniger Zugänge." Es hänge mitunter auch davon ab, "wer wie viel gekostet hat und ob noch Geld übrig ist".


Für Mittelfeldstratege Naby Keita, der den Klub im Sommer für 60 Millionen Euro in Richtung Liverpool zu Jürgen Klopp verlassen wird, werde man ebenfalls nach einem Ersatz Ausschau halten - wohlwissend, dass ein Spieler mit einer ähnlichen Qualität wohl kaum zu haben sein wird. "Wir werden Naby Keita nicht eins zu eins ersetzen können, werden aber auch auf der Position schauen und auch im Abwehrbereich nach Möglichkeiten suchen, uns zu verstärken." 


FC Red Bull Salzburg v Olympique de Marseille - UEFA Europa League Semi Final Second Leg

Gilt als Favorit für die Nachfolge von Naby Keita im RB-Mittelfeld: Salzburg-Juwel Amadou Haidara


Für die Keita-Nachfolge galt zuletzt Amadou Haidara von seinem Ex- und Leipzigs Schwesterklub RB Salzburg als Top-Favorit. "Wir kennen den Spieler, wir kennen aber auch einige andere Spieler", erklärte Rangnick auf Nachfrage. Wenngleich er das Interesse am Mittelfeldmann aus Mali mit seiner Aussage nicht wirklich untermauerte, dürfte der 20-Jährige dennoch ganz oben auf der Wunschliste der Bullen stehen. Sollte RB Leipzig den Spieler wirklich verpflichten wollen, dürfte man sich mit dem österreichischen Partnerklub sicher auf einen aus Sicht der Sachsen sehr guten Preis einigen können. Haidaras Vertrag in Salzburg läuft noch bis Sommer 2021. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei fünf Millionen Euro.