Eigentlich war Carlos Salcedo im vergangenen Sommer nur ausgeliehen worden, nun aber haben die Hessen den Abwehrspieler aus Mexiko fest an sich gebunden. Wie der Verein Montagmittag bekanntgab, zog man die Option beim Innenverteidiger, der Kontrakt läuft bis 2022.


23 Pflichtspieleinsätze haben die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt schlussendlich überzeugt. Carlos Salcedo bleibt den Hessen erhalten. Der Verein teilte zu Beginn der neuen Woche mit, dass man die Option im Leih-Vertrag von Carlos Salcedo gezogen habe, womit der Innenverteidiger nun bis 2022 an die 'Adler' gebunden ist.

„Carlos ist ein Spieler mit einer starken Präsenz, mit einer guten Spieleröffnung und der nötigen Robustheit. Trotz seiner Schulterverletzung wurde er schneller fit als gedacht, weil er ganz intensiv an seinem Heilungsprozess gearbeitet hat und das zeigt seine professionelle Einstellung. Mit ihm haben wir eine wichtige Stütze in der Abwehr weiterverpflichtet", so Sportdirektor Bruno Hübner auf der Internetseite des Klubs.


Salcedo kam von Deportivo Guadalajara in die Bankenstadt, verletzte sich aber zunächst schwer an der Schulter. Die Ausfallzeit fiel jedoch geringer aus, als befürchtet, so dass der 24-Jährige noch 20 Bundesliga-Einsätze in dieser Saison verbuchen konnte. Hinzu kommen noch drei Pokalspiele, am kommenden Samstag könnte das vierte folgen.