Der 1. FC Köln wird Stefan Ruthenbeck wieder als Trainer der U19 installieren. Der 46-Jährige war bereits vor seiner Anstellung als Cheftrainer der Profimannschaft nach der Entlassung von Peter Stöger für die A-Junioren zuständig. Nach Vereinsangaben macht Ruthenbeck damit von einer Option Gebrauch, die zwischen ihm und dem Klub im Dezember 2017 bei seiner Beförderung vereinbart wurde. 

​​"Ich habe immer gesagt, dass ich mich zeitnah entscheiden werde, damit der FC und meine Kollegen im Nachwuchsleistungszentrum Planungssicherheit haben", so Ruthenbeck. "Das ist jetzt der Fall. Ich konnte in diesem halben Jahr unheimlich viele und gute Erfahrungen sammeln und freue mich genauso auf meine Aufgabe bei der U19, für die ich im letzten Jahr nach Köln gekommen bin."


Der ehemalige Cheftrainer von Greuther Fürth und dem VfR Aalen muss bei den Profis für Markus Anfang weichen, der die Kölner zum direkten Wiederaufstieg führen soll. Es ist bereits sicher, dass der jetzige Cheftrainer von Holstein Kiel im Sommer die Geißböcke übernehmen wird.


Ruthenbeck kann derweil zufrieden auf seine Zeit als Übungsleiter der Bundesligamannschaft zurückblicken. Der gebürtige Kölner sorgte vor allem in den ersten zwei Monaten für einen sportlichen Aufschwung, am Ende musste man sich jedoch mit sieben sieglosen Partien in Folge geschlagen geben und den Abstieg akzeptieren.