Manchester City hat das schier Unmögliche vollbracht: In einer - wenn nicht der - stärksten Ligen der Welt, haben die "Sky Blues" als erstes Team der Premier-League-Geschichte die 100-Punkte-Marke geknackt. Der eingewechselte Gabriel Jesus erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer gegen den FC Southampton und machte den Rekord damit perfekt.


Was für eine Saison von Manchester City! Die "Sky Blues" erzielten in 38 Premier-League-Partien sage und schreibe 106 Treffer und knackten durch einen 1:0-Sieg am letzten Spieltag gegen den FC Southampton als erstes Team der Liga-Geschichte die magische 100-Punkte-Marke. Und das trotz Konkurrenten wie dem FC Liverpool, Tottenham, Chelsea, Arsenal und Manchester United. 

In einer eher müden Partie stand es zwischen dem lange feststehenden Meister und dem mehr oder weniger gesicherten FC Southampton lange 0:0. Der eingewechselte Gabriel Jesus erzielte schließlich in der 94. Spielminute den Siegtreffer für ManCity. Damit schließt das Team von Pep Guardiola eine unfassbare Saison mit genau 100 Punkten ab - Wahnsinn!