Renato Sanches erlebt einen beispiellosen Absturz. Der Shootingstar der Europameisterschaft 2016 verbrachte die Saison auf Leihbasis bei Swansea City, enttäuschte jedoch auf ganzer Linie. Nach der Spielzeit geht es für den Portugiesen zurück zum FC Bayern München; eine Zukunft dürfte Sanches an der Isar aber nicht mehr haben. Stattdessen könnte der Youngster zu seinem Ausbildungsverein Benfica Lissabon  zurückkehren. 


2016 war das Jahr von Renato Sanches. Der damals 18-Jährige spielte bei seinem Ausbildungsverein Benfica Lissabon groß auf und bestätigte seine überragende Form auch bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Als jüngster jemals eingesetzter Spieler in einem EM-Finale wechselte Sanches im Sommer für 35 Millionen Euro (plus optionale Bonuszahlungen) zum FC Bayern München. Seitdem geht es für den Youngster steil bergab.


Sanches enttäuscht - in München und auf der Insel


Sein Wechsel zu einem europäischen Top-Club - neben dem FC Bayern München soll sich vor allem Manchester United um Sanches bemüht haben - kam eindeutig zu früh. In seiner ersten Saison an der Isar enttäuschte der mittlerweile 20-Jährige auf ganzer Linie, hielt dem Druck beim deutschen Rekordmeister nicht stand. Dabei wurde Sanches bei seinem Wechsel von Vereinsseite als genau der Spieler deklariert, den der FC Bayern München braucht.

Swansea City v Tottenham Hotspur - Premier League

Konnte sich auch bei Swansea nicht durchsetzen: Bayern-Talent Renato Sanches (l.)


Bei Swansea City sollte Sanches in der laufenden Saison Selbstvertrauen und Spielpraxis sammeln. Doch das Leihgeschäft fruchtete nicht. In lediglich 15 Pflichtspielen kam der Portugiese für die "Swans" zum Einsatz, sammelte nur eine Torvorlage - im unbedeutenden EFL-Cup. Zu allem Übel fiel Sanches im Januar mit einer Oberschenkelverletzung aus und musste drei Monate pausieren. In den vergangenen drei Ligaspielen kam der Mittelfeldspieler nicht zum Einsatz.


Kurbelt Benfica Sanches' Karriere wieder an?


Mit Ablauf der Premier-League-Saison muss Sanches wohl oder übel zum FC Bayern München zurückkehren. Der deutsche Rekordmeister hat sich bereits die Dienste von Leon Goretzka gesichert, was Sanches' Aussichten auf Spielzeit nicht gerade verbessert. Ohnehin will man das "Missverständnis Sanches" beim FCB lieber früh als spät loswerden. Und hier könnte nun der Ausbildungsverein des Youngster ins Spiel kommen. Laut der portugiesischen Zeitung Record würde Benfica den 20-Jährigen gerne zurückhaben.


Im Raum soll ein Leihgeschäft stehen, um die Karriere des Mittelfeldspielers wieder anzukurbeln. Benfica-Präsident Luís Filipe Vieira soll bereits bei Sanches' Berater Jorge Mendes vorstellig geworden sein. Für Sanches könnte eine Rückkehr zu Benfica - trotz seiner erst 20 Jahre - bereits zur letzten Chance werden. Denn es wird Zeit, dass das portugiesische Supertalent seinen Vorschusslorbeeren endlich gerecht wird.