Schlechte Nachrichten für den 1. FC Köln: Jannes Horn hat sich nach einem Zusammenprall beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg (1:4) mit Paul Verhaegh eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Des Weiteren musste seine Platzwunde mit fünf Stichen genäht werden. Wie lange der deutsche U21-Nationalspieler keinen Sport machen darf, ist noch nicht bekannt.​


Das einzig positive an dieser Nachricht ist, dass die Kölner in dieser Spielzeit kein Spiel mehr absolvieren müssen und Horn die Verletzung im Urlaub in aller Seelenruhe ausheilen lassen kann. 


​​

Im Sommer wechselte der Verteidiger für sieben Millionen Euro vom VfL Wolfsburg an den Rhein und wollte es seinem Ex-Klub natürlich noch einmal ordentlich zeigen, bevor es für ihn gemeinsam mit dem Effzeh in der nächsten Spielzeit in die zweite Liga geht. Doch diese Mission war schon nach 15 Minuten und dem Zusammenprall beendet: Auch Wolfsburg-Spieler Paul Verhaegh musste ausgewechselt werden. 


​​

Für Horn kam Leonardo Bittencourt ins Spiel, doch auch er konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.