Der FC Bayern München darf sich neben der Deutschen Meisterschaft auch über den besten Torschützen der nun abgelaufenen Bundesligasaison freuen. Obwohl Mittelstürmer Robert Lewandowksi bei der 1:4-Pleite gegen den VfB Stuttgart zum Saisonabschluss leer ausging, erzielte er mit 29 Saisontoren die mit Abstand meisten Treffer in Deutschlands höchster Spielklasse und bekam im Anschluss an die Partie am Samstagnachmittag absolut verdient die Torjägerkanone überreicht. 


Robert Lewandowski hat neben der Meisterschaft mit den Bayern auch die Torjägerkanone für Deutschlands besten Torschützen gewonnen. Der 29-jährige Pole kam in der Bundesliga in 30 Partien zum Einsatz und erzielte dabei bärenstarke 29 Treffer, bereitete dazu ein weiteres Tor vor. Zweiter wurde mit großem Abstand Nils Petersen vom SC Freiburg. Er traf in 32 Einsätzen immerhin 15 mal. Wettbewerbsübergreifend kommt der Nationalmannschaftskapitän des WM-Teilnehmers auf 40 Tore und vier Vorlagen in 47 Pflichtspielen.


FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-STUTTGART

Kicker-Chefreporter Karl-Heinz Wild überreicht Bayern-Star Robert Lewandowski für seine 29 Saisontore 2017/18 die Torjägerkanone 



Robert Lewandowski ist mit dem Gewinn der Torjägerkanone 2017/18 der erste ausländische Fußballprofi, der dreimal Torschützenkönig der Bundesliga wurde. In der Saison 2013/14 erzielte der Mittelstürmer bei seinem ersten Gewinn - damals noch in Diensten von Borussia Dortmund - 25 Saisontore, 2015/16 gewann der die Trophäe mit 27 Toren für den Rekordmeister. Seit seinem Wechsel nach München kommt Lewandowski auf 154 Tore in 190 Pflichtspielen. Sein Vertrag beim FCB läuft noch bis Sommer 2021.