Der SC Freiburg bleibt erstklassig! Im Spiel um den vielzitierten letzten Punkt gegen den FC Augsburg ließ das Team von Christian Streich nichts mehr anbrennen und machte den Deckel auf den Klassenerhalt entschieden zu. 


Zittern am letzten Bundesliga-Spieltag in Freiburg. Die Breisgauer brauchten gegen den FC Augsburg einen Punkt, um die Klasse sicher zu halten. Nach einer zähen und verhaltenen Anfangsphase fand der Sportclub gegen den FCA besser in die Partie. 


Kurz nach dem Seitenwechsel lieferten die Mannen von Christian Streich dann die Erlösung für alle Freiburg-Fans: Nicolas Höfler brachte den SCF mit seinem ersten Saisontor in Führung. In Person von Tim Kleindienst legte Freiburg nach und stellte nach 65 Minuten auf 2:0. Der 7. Heimsieg der Saison reichte den Freiburgern für den Klassenerhalt.

Der SC Freiburg kann damit ein versöhnliches Fazit unter eine schwierige Saison ziehen. Im ewigen Kampf mit dem minimalistischen Etat, konnten Christian Streich und sein SC Freiburg dem Abstieg einmal mehr entkommen und den beiden Relegationsspielen gegen Holstein Kiel entgehen. Der FC Augsburg - vor der Saison ebenfalls als Abstiegskandidat gehandelt - beendet die Saison ebenfalls versöhnlich, mit einem guten 12. Platz.