​Nach enttäuschenden drei Jahren wird Charlison Benschop Hannover 96 verlassen und sich dem FC Ingolstadt anschließen. Der Mittelstürmer wechselt ablösefrei in die zweite Liga und will an seine Form aus Düsseldorfer Zeiten anschließen.


Es hat einfach nicht sollen sein. Charlison Benschop verlässt die 96er und schließt sich dem FC Ingolstadt an. Wie der Kicker berichtet ist sich der Curacaoer mit den Schanzern über einen Wechsel einig. Nach drei Jahren auf der Ersatzbank von Hannover will der Angreifer noch einmal durchstarten.

In seinen drei Spielzeiten bei den Niedersachsen, davon eine in Liga zwei, konnte sich der Stürmer nicht wirklich durchsetzen. Gerade einmal zwei Treffer erzielte Benschop für die Hannoveraner. Ein unterirdischer Wert.


Beim FCI soll nun alles besser werden. Dort möchte Benschop an seine erfolgreiche Zeit bei Fortuna Düsseldorf anknüpfen. In zwei Saisons am Rhein traf er jeweils zweistellig. Die Ingolstädter leiten ihrerseits einen Umbruch ein. Wie aus dem Bericht hervorgeht können Patrick Ebert, Moritz Hartmann, Alfredo Morales und Tobias Levels den Verein verlassen. Zudem steht der Abgang von Stefan Lex schon länger fest.


Mit Charlison Benschop gewinnt das Team von Stefan Leitl zwar einen Spieler, der das Toreschießen erst einmal wieder lernen muss, in der Vergangenheit aber schon bewiesen hat, dass er durchaus Torjäger-Qualitäten inne hat. Nach einer durchwachsenen Saison wollen die Schanzer im nächsten Jahr dann wieder den Aufstieg anpeilen.