Heftige Strafe für Arda Turan! Der Mittelfeldspieler vom türkischen Erstligisten Basaksehir wurde nach einem tätlichen Angriff auf einen Linienrichter zu einer Strafe verdonnert, die es in sich hat. Neben einer Geldstrafe, die verhältnismäßig gering ausfällt, muss der türkische Fußballstar für 16 Süperlig-Spiele zuschauen, wie der türkische Fußballverband TFF mitteilte. 


Das hätte sich der Heißsporn wohl zweimal überlegt. In der Ligapartie gegen Sivasspor am vergangenen Freitag hatte Turan in der 94. Minute eine Rote Karte kassiert. Vorausgegangen war ein Zweikampf an der Außenbahn, bei dem der türkische Superstar seiner Ansicht nach gefoult wurde. Die Unparteiischen ahndeten das Vergehen nicht. Daraufhin schubste er den Linienrichter und drohte dem Schiedsrichter mit der Faust. Neben der langen Ligasperre von 16 Partien wurde die Leihgabe vom FC Barcelona zu einer Geldstrafe von 39000 Lira (ca. 7600 Euro) verdonnert.

Der türkische Verband verhängte zehn Spiele Sperre für die Attacke auf den Linienrichter, weitere drei Partien jeweils für Beschimpfungen und Bedrohung der Unparteiischen. Das Spiel endete mit einem 1:1-Unentschieden. Zu wenig für die Ansprüche des Arda Turan. Zwei Spieltage vor Saisonende liegt Basaksehir drei Punkte hinter Tabellenführer Galatasaray.