​Der SV Werder trifft am 34. Spieltag im Auswärtsspiel auf den 1. FSV Mainz 05. Beide Teams haben bereits den Klassenerhalt geschafft, für beide geht es also nur noch um eine bessere Platzierung in der Tabelle. Vor der Partie gab Trainer Florian Kohfeldt eine Wasserstandsmeldung zur Personalsituation an der Weser ab. 


Gute Nachrichten gab es zu Ludwig Augustinsson und Niklas Moisander. Beide Verteidiger fehlten zuletzt und werden gegen Mainz wieder dabei sein. "Bei Augustinsson sehe ich keine Gefahr. Niklas Moisander wird heute komplett mittraineiren. Ich gehe davon aus, dass er spielen kann", erklärte Kohfeldt den anwesenden Journalisten. Jedoch können die Grün-Weißen nicht aus dem Vollen in der Abwehr schöpfen, wie der gebürtige Delmenhorster erwähnen musste: "Leider hat sich Milos Veljkovic verletzt. Er wird in Mainz nicht spielen können." Der serbische Nationalspieler hat im Training einen Tritt auf den Knöchel bekommen. 

Und auch ob Ishak Belfodil, der nach übereinstimmenden Medienberichten den Verein im Sommer nach der Leihe wieder verlassen soll, spielen wird, ist nicht klar. Kohfeldt sagte dazu nur, dass sich der Kaderplatz "in den nächsten Einheiten entscheide". Genauso sieht es bei Yuning Zhang aus.


Eine Garantie für den Kader besitzt jedoch bereits Johannes Eggestein. Der Youngster, ​der den algerischen Nationalspieler Belfodil im nächsten Jahr wohl ersetzen soll, ist fest dabei, wie Kohfeldt bekanntgab.